U.C. Sampdoria - Giornale

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Michal Tomic kommt für einen schmalen Taler


      Michal Tomic mit irgendeinem Mann, der ihn wohl für die Sampdoria verpflichtet hat

      Heute morgen konnte sich die Sampdoria mit Senica auf den Transfer von Michal Tomic verständigen. Der 17-jährige Slowake, der schon bereits für die U17 seines Landes aufgelaufen ist, kommt für 1,5 Millionen Euro und unterschreibt einen Fünfjahresvertrag. Der Jungnationalspieler war schon an die U19 der Sampdoria verliehen und konnte nun fest verpflichtet werden. Schnaul14: "Ich habe ihn noch nie spielen sehen, aber kann mir schom ganz gut vorstellen, dass der kicken kann. Und meine Scouts meinten, der könnte vielleicht was werden und für den schmalen Taler muss ich dann ja zusagen. Wir sind also schon froh, ihn zu haben. Krapikas und Simic freuen sich auf einen Trainingspartner für das Sondertraining."

      Zudem konnte man Simic, Djuricic und Bereszynski fest verpflichten, wobei Bereszynski direkt für das gleiche Geld an Chievo Verona verkauft wurde. Ansonsten bahnt sich wohl vorerst kein Transfer an.


      Im Einsatz für die U17 der Slowakei

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki







    • Sampdoria holt Patrik Schick zurück nach Hause



      Nach einem halbjährigen Intermezzo bei Aston Villa konnte die Sampdoria das ehemalige und jetzt wieder eigene Sturmtalent Patrik Schick verpflichten. Der Preis ist sehr hoch und beträgt einen Oscar de Marcos und einen Schick, äh Scheck über 5 Millionen Euro. Nachdem man den jungen tschechischen Nationalspieler vor einem halben Jahr an die Villians abgegeben hatte, musste das Talent wieder zurück zum eigenen Mentor. Im Vorraus entschuldigen wir uns für die folgenden unlustigen Wortspiele.

      Präsident Massimo Ferrero, der den Transfer über die Bühne gebracht hat: „Ich finds grad ein bisschen teuer, aber yolo. Schick ist 1 cooler Stürmer mit viel Talent und wir wollten ihn wieder haben. Schade um de Marcos, der immer gute Arbeit geleistet hat. Nun wird aber auch ein wenig umgeplant. Falqué soll laut Schnaul über seine geliebte rechte Seite kommen dürfen, im Stürm wird neben Ben Yedder zukünftig Patrik Schick stürmen. Mal sehen, ob das stimmt.“

      Der junge tschechische Stürmer wurde schon mit dem jungen Zlatan verglichen. Schnaul dazu: „Na, wir können uns nicht die teuren Jungs wie Zlatan leisten. Daher muss ich halt Spieler holen, die wenigstens im Ansatz ähnlich sind. Schick wie einst Zlatan, Torreira wie Verratti und mehr fällt mir auch nicht rein. Aber Patrik soll mal seine Haare wachsen lassen und sie zu einem Zopf formen und einen Bart wachsen lassen, würde seine Einsatzchancen erhöhen.“



      Patrik Schick gegen irgendeinen Verteidiger

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki




    • Etrit Berisha zu La Samp




      Nach einer längeren Suche kann die Sampdoria endlich einen neuen Torhüter präsentieren. Nachdem vor Wochen das einst gute Verhältnis zwischen Schnaul14 und Jonas Lössl zerbrach, da Lössl sich über die Brille des charismatischen Coaches, wie einst Jordy Clasie, lustig machte, wurde eine Trennung bereits erwartet. Kurz vor dem Jubiläumsturnier gerieten Schnaul14 und Lössl aneinander, als Reaktion darauf wurde Alphonse Aréola ausgeliehen. Nach Ende der Leihe wurde Lössl eine ereute Chance gegeben, aber er wusste sie nicht zu nutzen und bekamm gegen Juventus am 18. Spieltag gleich drei Tore eingeschenkt (Kicker-Note 3,25). In der Kabine eskalierte das Ganze und die Zeichen standen auf Abschied. Kurz nach dem Spiel kamen Gerüchte um eine Pickford-Verpflichtung auf, allerdings scheiterte der Wechsel wegen eines kaputten Fax-Gerätes. Nun wurde bei Real Betis Sevilla wegen Etrit Berisha angefragt und man konnte sich schnell einigen. Etrit Berisha kam nach Genoa, nach Sevilla zog es Jonas Lössl, sein Mitläufer Jannik Huth und 5 Millionen Euro in nicht markierten Scheinen.

      Etrit Berisha über seine neue Heimat: „Meine Familie wohnte noch in Italien, da ich ja von Lazio Rom komme. Ich hatte heimweh und dieser Schritt ermöglicht mir, meine Familie öfter zu sehen. Zudem gefällt mir die Sampdoria sehr und Schnaul14s Brille ist wunderhübsch. Ich freue mich auf die neue Aufgabe“.

      Morgen geht es gegen seinen Ex-Klub Lazio Rom. Wir wollen McGregor richtig wütend sehen!


      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki



    • Die Sampdoria verliert im Klassenerhaltsduell gegen Lazio



      SMS und der viel coolere Lucas Torreira


      Am vergangenem, dem 19. Spieltag, traf die Sampdoria auf Lazio Rom. Die Mannschaft des agressiven Coaches Conor McGregor spielte bis dato keine erfolgreiche Hinrunde. Die Sampdoria konnte sich nach einem miserablen Saisonstart erfolgreich zurückkämpfen, bekam aber direkt zu Saisonstart einen ziemlichen Dämpfer mit einer 0:3 Niederlage gegen Juventus Turin. Nun waren die Jungs aus Genua gewillt, 3 wichtige Punkte zu holen.

      Doch es kam anders. Nach einer relativ ruhigen ersten Halbzeit, in der McGregor keine Wutanfälle bekam, konnte die Sampdoria netzen und ging mit 0:1 in Führung. Nach einer starken Flanke von Abdul Rahman Baba konnte die Florenz-Leihe Khouma Babacar das erste Tor des Spiels erzielen. Kurze Zeit danach gelang Andrej Kramaric der verdiente Ausgleich. Bis zum Ende blieb das Spiel recht spannend und kurz vor Schluss, in der 92.
      Minute konnte Simone Zaza nach starker Vorarbeit von Hernanes zum 2:1 vollenden und somit den Sieg für die Laziali sichern.

      Schnaul14 zum Spiel: „Es ist natürlich sehr bitter, so kurz vor Ende noch den Punkt abgeben zu müssen. Doch Lazio war zwingender, wir müssen jetzt nach vorne schauen und hoffen, dass wir bald wieder ordungsgemäß punkten.“

      Aufstellung: Berisha - Amavi, Dragovic, Tremoulinas - Thomas, Torreira - Baba, Trigueros, Falque - Babacar, Ben Yedder

      Ø Note: 3.14
      Ø Alter: 24.73

      MOTM: Abdul Rahman Baba (Note 2,05)


      Danke an glueckskeks für den coolen Newsbanner!

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki





    • Die Doria klettert auf Platz 11: Sieg gegen den FC Torino

      Torschütze Manu Trigueros

      Am späten Sonntagnachmittag um 16:30 wurde das Spiel im Stadio Comunale Luigi Ferraris angepfiffen.
      Schon nach drei Minuten gab es den Schock für Torino. Nach einem bösen Foul musste Marco Andreolli mit rot vom Platz. Und die Pechsträhne von Torino setzte sich weiterhin fort. Soriano foulte unnötig, es gab die gelbe Karte und Freistoß. Das ist besonders gefährlich, den Manu Trigueros ist ein absoluter Spezialist und
      genau das bewieß er auch gestern. Aus 27 Metern platzierte er das Ding wunderschön über die Mauer hinweg im rechten Winkel. Direkt danach reagierte Manager TPlenz und brachte den ehemaligen Sampdoria-Spieler Vasco Regini für Alessandro Gazzi. In dieser, sonst recht chancenarmen (3-3 Torschüsse), Partie gab es noch ein Highlight: In der 77. Minute ließ sich Florian Gardos porvozieren und verpasste seinem Gegenspieler eine Backpfeife. Dies ahndete der Schiedsrichter klar mit einer roten Karte.

      Schnaul14 zu dem Spiel: „Wenn man sieht, dass Torino am Ende mit 2 Mann weniger auf dem Platz stand, dann ist es eher ein glücklicher Sieg. Aber wissen Sie was? Ein glücklicher Sieg ist auch ein Sieg und wir haben nun 3 Punkte mehr auf dem Konto und sind damit dem Klassenerhalt einen Schritt näher gekommen. Das freut uns sehr, ich hoffe wir können das konservieren und eventuell auch in Palermo etwas mitnehmen.“

      Aufstellung: Berisha - Amavi, Dragovic, Tremoulinas - Torreira, Trigueros (20. Minute ) - Baba, Linetty (85. Minute:Thomas), Falque - Babacar (80. Minute: Schick), Ben Yedder
      Ø Note: 3.02
      Ø Alter: 24.23
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,65)




      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki



    • Aaron Cresswell wechselt zur Sampdoria



      Nachdem Ewigkeiten kaum etwas auf dem Transfermarkt bei der Sampdoria passiert ist, konnte man nun endlich wieder einen Transfer verkünden: Jordan Amavi verlässt die Sampdoria innerhalb der Stadt und wechselt zum FC Genua, im Gegenzug kommt Aaron Cresswell zu Samp und schleppt einen zehnmillioneneuroschweren Koffer mit sich, einen Jugendslot gibts zusätzlich noch oben drauf. Gerüchten Zufolge wird damit Denis Baumgartner oder Giacomo Vrioni ein Profivertrag angeboten, Balde, Tessiore und Cioce haben Außenseiterchancen, der Chefcoach will sich die nächsten Tage entscheiden. Cresswell wird Amavi positionsgetreu ersetzen und den linken Platz in der 3er Kette weiterhin recht offensiv interpretieren.



      Schnaul14: "Wir sind froh Aaron bei uns begrüßen zu können. Eigentlich bin ich ja einer, der dem Jugendwahn verfallen ist, jedoch bedurfte es hier an Erfahrung in der Abwehr für den Abstiegskampf und mit Cresswell haben wir eben so einen im besten Alter verpflichtet. Da kann ich so etwas mit gutem Gewissen machen. Ich wünsche Jordan auch eine super Entwicklung und viel Glück in Genua."


      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Knappe 1:0 Niederlage gegen Palermo





      Am vergangenen Sonntag kam es zum Ligaduell gegen den US Palermo. Die Mannschaft, gegen die man in der Hinrunde 0:0 spielte, konnte dank einer starken Saison mit breiter Brust auflaufen und mit viel Selbstvertrauen den Blucerchiatiihre Grenzen aufzeigen. Die Sampdoria begann mit Neuzugang Aaron Cresswell, der in der 3er-Kette auf der linken Seite spielte. Zudem bekamen die beiden jungen Wilden Lucas Torreira und Karol Linetty erneut das Vertrauen des Trainers und durften beginnen.


      Das Spiel begann gleich recht chancenreich. Innerhalb der ersten 25 Minuten schoss Palermo drei Mal gefährlich auf das Tor der Doria, doch der Keeper Etrit Berisha erwischte einen Sahnetag und parierte stark. Bis zur Halbzeit konnte sich La Samp noch 2 Chachen erspielen und auf das Tor schießen, doch gefährlich wurde es nicht. In der ersten Halbzeti hatte Palermo deutlich mehr Anteile und es deutete sich an, dass es schwer wird, hier etwas mitzunehmen.
      Kurz nach der Halbzeit wurde es recht wild: In der 52. Minute gab es eine gelbe Karte für Manu Trigueros und der folgende Freistoß von Graziano Pelle knallte an die Latte. Zwei Minuten später konnte Graziano dann die verdiente Führung erzielen. In der 60. Minute durfte der Super-Joker Patrik Schick für Khouma Babacar in die Partie, doch er konnte nicht den erhofften Schwung hereinbringen. Schnaul14 probierte noch ein wenig, die Mannschaft anzufeuern und änderte noch drei Mal die Taktik, dennoch reichte es nicht für ein Tor und man musste mit leeren Händen nach Hause fahren.

      Aufstellung: Berisha - Cresswell, Dragovic, Tremoulinas - Torreira, Trigueros - Baba, Linetty, Falque - Babacar (60. Minute: Schick), Ben Yedder

      Ø Note: 3.66
      Ø Alter: 24.75
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,00)

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Achtelfinalhinspielniederlage gegen West Ham - Palumbo kehrt zurück


      Ex-West Ham Spieler Aaron Cresswell (MOTM)

      Am heutigen Abend um 20 Uhr kam es zum Duell West Ham United gegen Samdporia Genua im Olympic Stadium. Das Achtelfinale des FT-Pokals wurde vor 43 595 Zuschauern ausgetragen.
      Das Spiel begann recht gut für West Ham, in der 12. Minute wurde die zweite Chance der Hammers von Bas Dost verwertet. Im Gegenzug gab es die Chance für Khouma Babacar, die leider nichts einbrachte. Und nach 24 Minuten kam es zum 2:0 durch Bas Dost, der wohl einen Sahnetag erwischte. Die Sampdoria war angeschlagen, aber die Jungs kämpften weiter und hatten gleich drei Chancen am Stück. Mit der vierten Chance nach dem 2. Gegentor verkürzte Wissam Ben Yedder auf 2:1.
      Die zweite Halbzeit war recht ereignislos, die Doria wechselte noch drei Mal, Schnaul14 stellte nochmal die Taktik ein wenig um und es wurde drei Mal gewechselt. Doch am Ende blieb es beim 2:1 Sieg. Schnaul14: „Man hat heute einfach gemerkt, dass das Team noch sehr sehr jung ist und vieles lernen muss. West Ham hat mehr Qualität und das haben wir heute zu spüren bekommen.“


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas (70. Minute: Denayer) – Torreira, Trigueros – Baba, Thomas (65. Minute: Djuricic), Falque – Babacar (60. Minute: Schick), Ben Yedder(45.Minute
      )


      Ø Note:3.31
      Ø Alter:24.64
      MOTM: Aaron Cresswell (kicker-Note 2,60)




      Antonio Palumbo

      Zudem konnte eine Neuverpflichtung bekannt gegeben werden. Der verlorene Sohn Antonio Palumbo kehrt zur Sampdoria zurück. Nachdem er wegen Jannik Huth den Verein gen WBA verließ, wurde er nun für einen stattlichen Betrag von 6 Millionen Euro verpflichtet. Der Transfer wurde von und auch auf Wunsch von Trainer Massimo Ferrero durchgeführt. Er scoutete Palumbo bereits früh in dessen Karriere und könnte sich vorstellen, dass er eine Perspektive dort hat.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki



    • La Samp mauert sich zum 0:0 gegen Tabellenführer Florenz


      wunderbare Choreographie der Sampdoria-Fans

      Am vergangenen Sonntag kam es zum Duell AC Florenz gegen UC Sampdoria Genua. Wie der Blucerchiato-Coach bereits vor dem Spiel ankündigte, wurde gegen die Fiorentina gemauert. Im erstmals in dieser Saison verwendeten 4-1-3-1-1 agierte die Doria sehr defensiv und versuchte tief stehend eine Mauer zu bilden. Die Marschroute war festgelegt, nach dem 3:0 der Hinrunde wollte man nun mindestens einen Punkt im eigenen Stadion lassen.


      Im Stadio Comunale Luigi Ferraris trat man vor 44 875 Zuschauern auf. Das Spiel begann mit der ersten und einzigen Chance für die Sampdoria. Ben Yedder traf leider nur den Pfosten. Bis zum Ende der ersten Halbzeit schaffte es Florenz noch zwei Mal aufs Tor zu schießen, aber Berisha konnte die Null festhalten. Und in der zweiten Halbzeit ging es direkt weiter. Florenz hatte erneut zwei zwingende Chancen. Florenz wechselte dann offensiv: El Pharao kam für Fabio Coentrao. Und promt kam es zur nächsten Chance für die Fiorentina, doch treffen konnten sie nicht. Am Schluss gab es noch zwei weitere Wechsel und Florenz hatte zwei Chancen, aber die Mauertaktik ging auf und es kam zum überraschenden 0:0.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas – Torreira – Baba, Thomas (ab 90. Minute: Patrik Schick), Falque – Trigueros – Ben Yedder (ab 80. Minute: Khouma Babacar)


      Ø Note:3.11
      Ø Alter:24.69
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,00)

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Klare Niederlage gegen Inter – Viertelfinale im FT Pokal



      Im letzten Pflichtspiel am vergangenen Sonntag ging es gegen den amtierenden Meister Inter Mailand. Coach Schnaul14 spekulierte darauf, mit der normalen Taktik mehr Erfolg zu haben, als wie gegen Florenz zu mauern. Schon früh in der 10. Minute bekam man das 1:0 durch Cristiano Ronaldo. Doch kurz darauf sah es wieder gut aus und La Samp stand auf, denn in Minute 13 glich Wissam Ben Yedder aus. Etwas länger sah es dann aus, als könne man mit der Weltklasseelf ganz gut mithalten, wenngleich Iniesta in Minute 36. zum 2:1 trag. Es lief ähnlich weiter und beide kamen zu ihren Torchancen, doch in der 75. Minute traf Cristiano Ronaldo zum 3:1 und den Schlusspunkt machte Joao Mario in der 88. Minute. Man merkt, dass die Taktik recht ordentlich ist, doch die Einzelspieler sind von der Qualität her deutlich schlechter. Daher ist es keine Schande, im San Siro so deutlich zu verlieren.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas (ab Minute 90: Denayer) – Torreira Trigueros – Baba – Linetty (ab Minute 76: Djuricic), Falque – Babacar (ab Minute 71: Schick), Ben Yedder (Minute 13: Tor)


      Ø Note:3.39
      Ø Alter:24.71
      MOTM: Manu Trigueros (kicker-Note 2,45)



      Dann ging es am vergangenen Donnerstag im FT-Pokal gegen West Ham United. Nachdem man in London 2:1 velror, wollte man die nicht allzu schlechte Ausgangslage nutzen, um in das Viertelfinale zu kommen. Und schon vor dem Spiel kündigte der Headcoach an, man hätte sich eine neue Taktik einfallen lassen und vorab: Diese Taktik griff! Mit leichter Überlegenheit konnte man im neuen 4-0-3-2-2 durch Patrik Schicks Tor das Spiel für sich entscheiden.



      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Denayer – Baba, Torreira, Trigueros – Djuricic, Falque – Schick, Ben Yedder


      Ø Note:2.97
      Ø Alter:25.36
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,10)

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Unglückliche Niederlage gegen US Sassuolo



      Am vergangenen Sonntag um 16:30 Uhr ging es im heimischen ausverkauften Stadio Comunale Luigi Ferraris vor 48.500 Zuschauern gegen US Sassolo von Coach Hutspieler.


      Das Spiel begann rasant: Direkt in der 7. Minute bekam Sassuolos Mittelfeldspieler Andrea Bertolacchi nach einem Kopfstoß. Doch kurz darauf in der 10. Minute konnte die kleine Erbse „Chicharito“ nach einer Flanke von Remy per Kopfball das 0:1 erzielen. Danach hatte die Sampdoria einige Chancen, aber es ging leider nichts. In der 40. Minute stellte Schnaul14 seine Mannschaft offensiver ein, doch die Chancen ließen eher nach. In Minute 60 wurde Edeljoker Patrik Schick für Khouma Babacar eingewechselt. Doch es lief nichts zusammen und fünf Minuten später wurde auf ein 4-3-2-2 umgestellt. Nur eine Minute später flog Kevin Gameiro wegen eines bösen Foulspiels vom Platz. Selbst gegen neun Spieler bekam die Sampdoria keinen Zugriff auf das Spiel. Es kam noch Filip Djuricic für Karol Linetty und einmal wurde noch umgestellt, aber der Wurm war drin und vermutlich waren die Umstellungen auch ein Grund dafür, dass es nicht lief.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas – Torreira, Trigueros - Baba, Linetty (Ab Minute 76: Filip Djuricic), Falque – Babacar (Ab Minute 60: Patrik Schick), Ben Yedder


      Ø Note:3.45
      Ø Alter:25.00
      MOTM: Benoit Tremoulinas (kicker-Note 2,05)




      Am nächsten Spieltag geht’s im Derby della Lanterna gegen den FC Genua von Mafia-Bernd. Welche Taktik man anwendet, ist noch offen, aber es wird angestrebt, diese dann nicht so schnell während des Spiels. Wir freuen uns!

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Starkes 2:2 im Derby della Lanterna – Criscuolo kehrt zurück



      Am vergangenen Sonntag kam es zu dem Spiel, auf das die Fans seit Monaten warten: Das Derby della Lanterna stand vor der Tür. Auch wenn die Mannschaft des FC Genua individuell deutlich besser ist als die der Sampdoria, kitzelte es bei Fans und Spielern schon lange vor dem Spiel; alle waren heiß.


      Und es begann gut. Der FC Genua kam zu Anfang zu keiner Chance und la Samp nutzte gleich die zweite: In Minute 29 schoss Wissam Ben Yedder nach einer wunderbaren Vorlage von Lucas Torreira das 0:1 für die Sampdoria. Erik Lamela schoss noch vor der Halbzeit gefährlich an den Pfosten, aber es blieb beim 0:1. In der 57. Minute flante Lamela gefährlich in die Mitte und Mauro Icardi erzielte das 1:1. Sechs Minuten später traf Sadio Mane direkt eine Ecke ins Tor. Die Doria legte nach und brachte Schick und Partey für Babacar und Linetty. Nachdem auch das nichts hilf, pushte Schnaul14 die Mannschaft nochmal für den Endspurt und stellte sie ein wenig offensiver ein und es funktionierte: Nach guter Vorbereitung von Iago Falque lupfte Wissam Ben Yedder den Ball zum 2:2 Endstand ins Tor.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas – Torreira, Trigueros – Baba, Linetty (ab Minute 80: Thomas Partey), Falque – Babacar (ab Minute 76: Patrik Schick), Ben Yedder


      Ø Note:3.23
      Ø Alter:24.85
      MOTM: Wissam Ben Yedder (kicker-Note 1,00)


      Matchwinner Wissam Ben Yedder


      Zudem konnte man Roberto Criscuolo zurückholen. Im Zuge des Trigueros-Transfers gab man den jungen Mann ab, nun wurde er wieder für vier Millionen Euro nach Hause geholt. Criscuolo wirkte sehr zufrieden, da er sich in Genua gut eingelebt hatte, freut sich, wieder bei seiner Familie zu sein.

      Roberto Criscuolo wieder bei La Samp

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • 0:0 gegen Udinese – Samp nun auf Platz 15.



      Gestern ging es in der Liga am 26. Spieltag gegen Udinese Calcio. Die Mannschaft von RapperDavidoff spielt eine gute Saison. Im Hinspiel, damals noch unter der Leitung des jetzigen Genua-Coaches BerndDer1, verlor man deutlich mit 3:0. Nun ging es im Stadio Comunale Luigi Ferraris zuhause vor ausverkauftem Publikum (48.500 Zuschauer) um wichtige Punkte.


      Doch das Spiel war, so kann man es sagen, recht langweilig und vor allem chancenarm. Erst in der 37. Minute kam es zur ersten Chance durch Iago Falque, doch Orestis Karnezis konnte den Ball sauber parieren. Das war dann auch die einzige Chance der ganzen ersten Halbzeit. Bis zur 59. Minute blieb es wieder ruhig, dann gab es die Doppelchance für die Sampdoria. Wissam Ben Yedder konnte im Strafraum abschließen, allerdings wurde es nicht gefährlich. Bei der nächsten Chance kam eine Flanke zu hoch, sodass Khouma Babacar sie nur unkontrolliert gen Tor köpfen konnte. In der 85. Minute stellte Schnaul14 seine Mannschaft nochmal offensiver ein, aber es änderte nichts. Am Ende hieß es 0:0 trotz 3:0 Chancen für La Samp. Die Mannschaft steckt also weiterhin im Abstiegskampf, doch es sind noch fünf Punkte auf den Relegationsplatz. Im nächsten Spiel trifft man auf den FC Bari, gegen den eine Siegsserie startete. Wir sind gespannt!

      Aufstellung: Berisha - Cresswell, Dragovic, Tremoulinas - Torreira, Trigueros - Baba, Thomas, Falque - Babacar, Ben Yedder

      Ø Note: 3.43
      Ø Alter: 25.45
      MOTM: Aleksandar Dragovic (kicker-Note 2,60)

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Vladimir Darida wechselt zur Sampdoria


      Am Freitagabend konnte man nach kurzer ungewollter Abstinenz auf dem Transfermarkt wieder zuschlagen. Der vermutliche baldige Konkurrent FC Empoli gab Vladimir Darida die Freigabe zum Wechsel, dafür verlassen uns Iago Falque und Roberto Criscuolo gen Empoli. Schon vor knapp einem Monat kam ein Fax von Floz96, in dem er Interesse an Iago Falque bekundete. Erst war ich skeptisch, weil ich mich oft nur schwer von meinen Jungs trennen kann und teilte ihm mit, dass ich das Ganze als schwierig betrachtete. Knapp zwei Wochen später kam die Überlegung auf, Falque abzugeben und so kontaktierte unser Präsident Massimo Ferrero Floz96 und es kristallisierte sich schnell heraus, dass wir im selben Zug Vladimir Darida nach Genua lotsen wollen. Floz war aber nicht gewillt, das Ganze im 1:1 zu vollziehen, doch Ferrero wollte kein Geld abgeben, welches für Sommertransfers eingeplant ist. Nachdem Ferrero einige Zeit jeden Tag ein bis zwei Mal ungeduldig Floz96 Spammails schrieb und der Hinweis zurück kam, dass ein 1:1 nicht ganz passt, erreichte uns gestern ein Telegram, dass noch etwas drauf müsse und man einigte sich tatsächlich recht schnell auf Roberto Criscuolo. Wir heißen den Neuling Darida willkommen!


      Präsident Massimo Ferrero, als er gefragt wurde, ob er mit dem Transfer zufrieden ist


      Zudem wurde schon vor Wochen Jakub Hromada verpflichtet. Der 20 jährige Slowake könnte bereits im nächsten Jahr in die erste Mannschaft hochgeschoben werden und dort ab und an zum Einsatz kommen. Bisher spielte er leihweise bei Viktorie Pilzen und konnte dort überzeugen.


      Jakub Hromada im Dress von Viktoria Pilzen

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Osterturnier: Im Viertelfinale war Schluss

      Über die Osterzeit gab es weder Serie A- noch FT-Pokal Spiele und somit meldete sich die Sampdoria für den Osterpokal an. In der Gruppenphase traf man auf den amtierenden deutschen Meister FC Bayern Müchen und die englische Mannschaft Newcastle United.




      Im ersten Spiel gegen die Bayern entschied sich Trainer Schnaul14 dazu, wie in der Liga gegen den AC Florenz zu mauern. Die Defensivtaktik ging auf und man einigte sich nach 90 Minuten auf ein 0:0 Unentschieden. Im zweiten Spiel hatte man Heimrecht und gewann 1:0 gegen Newcastle United. Der Torschütze war Iago Falque (nun beim FC Empoli, Anm.d.Red.).
      Danach ging es im Achtelfinale gegen US Palermo von Interimscoach staray. Dabei überzeugte die Doria durch eine geschlossene Teamleistung und konnte das Spiel 1:0 durch ein Tor von Florenz-Leihgabe Babacar gewinnen.
      Nun wurde die Luft immer dünner und man musste gegen den FC Sevilla von Ebbe11 ran. Die Mannschaft aus Genua lieferte wieder eine mehr als solide Leistung ab und hielt die Null – allerdings schossen sie auch kein Tor, weswegen es ins Elfmeterschießen ging. Nach etlichen verschossenen Elfmetern gewann der FC Sevilla 2-3. Die Elfmeter bei der Sampdoria trafen Benoit Tremoulinas (Sevilla-Leihgabe) und Karol Linetty.



      Danach war das Turnier für die Sampdoria beendet und man konnte zufrieden nach einigen soliden bis guten Spielen gegen starke Gegner als Sieger vom Platz gehen und hofft, dass das Team die Leistung auch weiterhin in der Liga zeigen kann, denn heute Abend geht es zuhause im Stadio Communale Luigi Ferraris gegen den FC Bari.

      :

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Zähes 0:0
      gegen den FC Bari – Jeder Punkt zählt


      Patrik Schick konnte nicht die nötigen Impulse setzen

      Am vergangenen Sonntag gab's das Ligaspiel gegen den FC Bari. In der Hinrunde war dieses Spiel ein sehr wichtiges: Zuvor stand die Sampdoria auf dem letzten Platz mit mageren drei Punkten aus neun Spielen, acht Spiele später stand die Doria mit 22 Punkten auf Platz elf. Nun sind wir schon fast am Ende der Saison und die Rückrunde läuft noch nicht so gut, wie erhofft. Ein einziger Sieg aus den acht Partien sollte nicht der Anspruch der Blucerchiati sein.


      Nun denn, es ging dann gegen den FC Bari und man kann schonmal vorweg nehmen: Wenn die beiden etwas gut hinbekommen haben, dann sich gegenseitig zu neutralisieren. Nach zwei Minuten gab es die erste Chance für den FC Bari. Der kurzfristig ausgeliehene Leandro Pavoletti testete Etrit Berishas Torwartfähigkeiten; und das war es auch an Chancen in Halbzeit eins. Gleichartiges Bild dann auch direkt nach der Pause – Leandro Pavoletti schießt auf das Tor, aber Berisha kann den Ball gut parieren. In der 71. Minute wurden dann Patrik Schick und Karol Linetty für Thomas Partey und Khouma Babacar eingewechselt. Wenige Minuten später forderte Schnaul14 sein Team auf, offensiver zu spielen. Fünf Minuten vor Schluss durfte Denayer, der ein paar Anweisungen vom Trainer mitbrachte, dann noch Minuten sammeln und ersetzte Aaron Cresswell. Selbst eine Schlussoffensive blieb aus. Es war ein sehr zähes, langweiliges und nervenaufreibendes Spiel, aber am wichtigesten ist der eine Punkt, den man mitnehmen durfte.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell (ab Minute 86: Jason Denayer), Dragovic, Tremoulinas - Torreira, Trigueros - Baba, Thomas (ab Minute 71: Karol Linetty),Darida– Babacar (ab Minute 71: Patrik Schick), Ben Yedder


      Ø Note:3.28
      Ø Alter:24.50
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,80)






      Am Donnerstag gehts im FT-Pokal gegen Deportivo La Coruna.
      Wir sind gespannt, was uns erwartet.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Das nächste Unentschieden - 0:0 gegen Deportivo

      Schöne Choreographie der Sampdoria-Fans

      Nun ging es also ins Viertelfinale des FT-Pokals, die Luft wird immer dünner und die Sampdoria versucht, in die nächste Runde einzuziehen. Im Hinspiel ging es im Stadio Communale Luigi Ferraris vor heimischer Kulisse gegen KevinVillas Deportivo La Coruna. Es gab eine kleine Rotation, um manchen Spielern, die bald mehr Verantortung tragen, Spielzeit zu geben.


      Das Spiel fand definitiv nicht in der ersten Halbzeit statt, denn: In der vierten Minute bekam ein Deportivo-Spieler eine gelbe Karte und in der 18. Minute schoss Abdul Rahman Baba aufs Tor. Das war es an Highlights in der ersten Halbzeit, also gehen wir direkt zu Halbzeit 2. 10 Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte wechselte La Coruna des erste Mal. Kurz danach veränderte Deportivos Coach KevinVilla die Taktik, was auch eher gegenteiliges brachte: Patrik Schick schoss als Antwort darauf aufs Tor, doch er verzog deutlich. Einige Minuten später sah Dragovic den gelben Karton für ein taktisches Foul. Wieder wechselte La Coruna und erneut kam prombt der Torschuss von Samp: Vladimir Darida vergab vor freiem Tor. Ab dann hatte Deportivo nur noch Torschüsse, doch sie vergaben und so endete ein eher langweiliges Spiel 0:0.


      Machte ein gutes Spiel: Jason Denayer


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Denayer – Torreira, Trigueros – Baba, Linetty, Darida – Ben Yedder, Schick


      Ø Note:3.05
      Ø Alter:24.09
      MOTM: Etrit Berisha (kicker-Note 1,00)

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki



    • Schnaul14 verlängert: Wir sind hier eine große Familie



      Schnaul14 kam aus Identitätsschutz mit einer Zlatan-Maske

      Nachdem mehrfach Gerüchte über einen Wechsel des Coaches Schnaul14 von Sampdoria Genua aufkamen,
      setzten die Blucerchiati ein Zeichen und verlängerten mit dem Coach langfristig. Präsident Massimo Ferrero
      war durchaus glücklich, den Schnaul14 will langfristig etwas bei den Blauumrahmten aufbauen. Der neue bis
      2020 datierte Vertrag hat auch eine Zweitligagültigkeit, denn selbst bei einem Abstieg läuft die Arbeit weiter,
      um langfristig dort etwas tolles zu schaffen.


      Schnaul14 selbst: "Ich bin sehr glücklich, dass wir uns hier einigen konnten, wobei das natürlich lange geplant
      war. Jetzt war einfach der perfekte Zeitpunkt, um es bekanntzugeben. Danke an die Fans, wir werden noch
      eine tolle Zeit haben!"


      #Snapchatbearbeitungläuft #Schnaul14bis2020 #lassmawasaufbauenJugos #keinBockaufPlatz4mitArsenal
      #selbstinLiga2gehtderSpaßweiter #Zlatanmaske #Brillevergessen #Sampdoria #Verlängerung #2020
      #Hashtag #FT #MassimoFerrer
      ro

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnaul14 ()



    • Niederlage gegen die Roma – Ben Yedder und Trigueros treffen


      Trigueros im letzten Spiel für Samp?

      Am Sonntag kam es zur Partie gegen die Roma von Romanista-Coach labbes. Nachdem man das Hinspiel gewinnen konnte, waren die Fans recht optimistisch, auch wenn die Roma in der Favoritenrolle war. Das Spiel fand vor ausverkaufter Kulisse (71 739) im Olimpico di Roma statt.


      Und der AS Rom startete gleich recht stark und machte aus der ersten Chance direkt das 1:0. Nikola Maksimovic legte auf Domenico Berardi ab, der den Ball nurnoch über die Linie drücken muss. Nur sechs Minuten später schlug Berardi erneut zu und verwandelte einen direkten Freistoß zum 2:0. Nur wenige Minuten danach köpfte Khouma Babacar auf den freistehenden Wissam Ben Yedder, der Consigli keine Chance ließ und auf 2:1 verkürzte. 10 Minuten später schlug der gefährlichste Römer wieder zu: Domenico Berardi verwandelte einen direkten Freistoß aus 30 Metern Entfernung vom Tor. In der 65. Minute wurde Partik Schick aufs Feld geschickt; Khouma Babacar musste weichen. Weiterhin passierte nichts, weswegen Schnaul14 Vladimir Darida und Filip Djuricic für Karol Linetty und Thomas Partey aufs Feld ließ. Und prompt kam die Reaktion – nach toller Vorlage von Benoit Tremoulinas vollendete Manu Trigueros zum 3:2 Endstand.


      Aufstellung: Berisha – Cresswell, Dragovic, Tremoulinas – Torreira, Trigueros – Baba, Thomas (ab Minute 76: Djuricic), Linetty (ab Minute 76: Linetty) – Babacar (ab Minute 65: Schick), Ben Yedder



      Ø Note: 3.22
      Ø Alter: 24.79
      MOTM: Manu Trigueros (kicker-Note 2,30)





      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schnaul14 ()



    • Puggioni und Martinelli zu La Samp

      Am vergangenen Sonntag kam die Meldung in den Medien, genau eine Woche später haben nun auch wir Zeit, um endlich unsere beiden Neuzugänge Christian Puggioni und Alessandro Martinelli zu begrüßen. Während einer langandauernden Busfahrt konnte Schnaul14 bei einer Auktion zuschlagen und erhielt das La Samp Duo für einen Pauschalpreis von 3 Millionen Euro – ein Schnäppchen.



      Christian Puggioni:



      Puggioni ist genau das, was die Sampdoria braucht. Er ist kein Spieler, der regelmäßig in der Startelf stehen wird und auch keiner, der das Niveau der Mannschaft extrem anhebt; dafür hat er andere Qualitäten und auf diese freuen sich nicht nur Präsident Massimo Fererro und Schnaul14. Puggioni ist ein extrem erfahrener Spieler, der zur Not für den aktuellen Stammtorhüter Etrit Berisha einspringen kann, ohne dass man sich Sorgen machen müsste. Zumal lastet dann nicht mehr so viel Druck auf Titas Krapikas, der sich in Ruhe entwickeln kann. Zudem kann Puggioni eine wichtige Führungsrolle in der Mannschaft einnehmen und in der Kabine das Wort ergreifen. Puggioni stammt aus der Jugend der Sampdoria, wechselte aber früh den Verein und kann jetzt wieder für seinen einstigen Ausbildungsverein auflaufen. Ebenso ist bekannt, dass er Fan der Sampdoria ist und vor seiner Karriere regelmäßig das Stadion besuchte. Ein solcher Spieler ist ein absoluter Gewinn für das Team. Wir freuen uns auf dich, Christian!

      Alessandro Martinelli:



      Wenn wir ehrlich sind, wissen wir nicht genau, wer Martinelli ist und was er kann, ihn gabs auf Puggioni drauf. Wir sind aber gespannt, wie er sich entwickeln wird, von daher – Herzlich Willkommen!

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki