U.C. Sampdoria - Giornale



    • La Samp zieht ins Coppa Italia Viertelfinale ein



      Bisher lief es für die Sampdoria stets schlecht gegen Recoba und seine Alte Dame. Daher überlegte sich Chefcoach Schnaul14 eine neue Taktik, mit der die Blucerchiati Juve besiegen wollten. Und auch wenn sich das Trainerteam realistischerweise wenig Hoffnung machte, ging man mit voller Motivation in das Spiel.

      Juventus spielte ein sehr gutes Spiel und kam zu ganzen Elf Chancen. Doch die Sampdoriadefensive rund um Torwart Etrit Berisha erwischte einen Sahnetag und konnte die Null im heimischen Stadion halten.
      „Das ist genau das Spiel, über das wir kommen. Wenn wir an die Wand gespielt werden, aber defensiv dicht halten und unsere wenigen Chancen nutzen. So sind wir am stärksten! Und Enes (Ünal, Anm.d.Red.) erwischte einen sehr starken Tag und konnte die Juve-Defensive zwei Mal kalt erwischen. Nun sind wir weiter und ich bin stolz wie Bolle!“

      In der nächsten Runde treffen wir auf den Bergamesca Calcio Atalanta. Wir hoffen, das Pokalwunder weitererleben zu dürfen.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Georges-Kevin N'Koudou wechselt zu La Samp



      Wie bereits schon in der Sommerpause krempelt die Doria den Kader in einer Spielpause ein wenig um. Neben den Neuzugängen Antonin Barak, Pau Lopez und Diego Laxalt konnte nun auch ein vierter Spieler in der Winterpause verpflichtet werden: Georges-Kevin N'Koudou. Der franzose kommt im Tausch für den polnischen Offensivspieler Bartosz Kapustka, der vor einem halben Jahr teuer von Crystal Palace verpflichtet wurde. Bisher konnte er sich noch nicht durchsetzen, da er körperlich noch deutlich zu schwach für die Liga war. Wir sind dennoch optimistisch, dass Bartek seinen Weg gehen wird, er benötigt nur etwas Zeit, um das Spielsystem des Trainers zu adaptieren. Von N'Koudou erhoffen wir uns, dass er wieder mehr Spielzeit erhalten darf und dann an seine vorher gezeigten Leistungen angreifen kann. Er spielte bereits im Sommer eine hervorragende Vorbereitung, konnte allerdings seine Klasse nicht ganz auf den Punkt bekommen, da die Konkurrenz bei den Spurs einfach zu groß ist. Wir hoffen, dass er unsere Erwartungen erfüllen kann. In diesem Sinne:
      Willkommen, Georges-Kevin!

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Ognjen Stijepovic stößt zur Doria Reserve



      Vor kurzer Zeit machte Massimo Ferrero, unser verrückter Präsident, einen Transfer fix, der allerdings eher still über die Bühne ging. Doch nun stellen wir unseren Neuzugang vor, obwohl wir das ja eigentlich nicht so wirklich können. Ognjen Stijepovic heißt der gute neue Mann und er kommt aus Montenegro und durfte da sogar etwas Profiluft bereits schnuppern. Er ist zarte 18 Jahre alt, ehemaliger U17 Nationalspieler Montenegros und fühlt sich auf der linken offensiven Außenbahn wohl.

      „Ich kenne den überhaupt nicht und glaub auch so auf den ersten Blick nicht, dass der Jung hier besonders viel reißen wird, aber was solls. Wir zahlen nur läppische 1,5 Millionen Euro und werden ihn mal behalten und schauen, ob der Junge Zukunft hat und mal was reißen wird. Derweil wird er in unserer zweiten Mannschaft geparkt und vermutlich dann in der nächsten Saison die Reserve, die dann hoffentlich aktiv am Spielbetrieb teilnehmen wird, verstärken. Viel Spaß hier, neuer Mensch!“

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Blucerchiati international im Einsatz!

      Ende Dezember bzw. Anfang Januar war ein internationaler Spieltag und da waren auch ein paar Blucerchiati am Start und wir möchten euch davon berichten. Wie ihr ja wisst, sind unsere Jungs übergeil, also muss ja was gehen.

      Kolumbien

      Duvan Zapata, der wohl im Sommer zu unserem Team stoßen wird, spielt mit Kolumbien in einer Gruppe mit unseren Urus. Coach hanninho hat ihn nominiert, aber er kam noch nicht zum Einsatz. Bisher verlor Kolumbien gegen Uruguay mit 0:2, gewann dann aber 0:3 gegen Venezuela.

      Uruguay


      Unsere beiden Urus Torreira und Laxalt spielten bereits gegen Kolumbien (0:2 Sieg) und gegen Argentinien (1:1) und spielten jeweils über 90 Minuten durch.

      Polen


      In der polnischen Nationalelf spielt unser Pole Karol Linetty. Der zentrale Mittelfeldspieler spielte beim 0:4 Sieg über Montenegro durch und gab gar 2 Vorlagen. Bei der 0:3 Niederlage gegen Portugal spielte er nicht (warum haben die Polen denn verloren, hmmmm).

      Tschechien


      In der tschechischen Nationalelf spielt nicht nur Patrik Schick, sondern auch sein tiefstutzentragender Kollege Antonin Barak. Im ersten Spiel gegen die Griechen kam nur Schick zum Einsatz, im 2. Spiel gegen Belgien durften beide ran. Doch beide Spiele endeten nur 0:0.

      Türkei

      Die beiden türkischen Jungspunde Enes Ünal und Caglar Söyüncü kamen nie über die volle Distanz zum Einsatz und jeweils nur ein Mal und das gegen Frankreich. Das Spiel verloren die Türken mit 0:1. We all know why.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Stellungnahme zur Kritik des türkischen Verbands



      Lieber Leserinnen und Leser,

      nach unseren letzten News gab es eine ausfühliche Kritik zu wenigen Sätzen von uns vom türkischen Verband. Wir hatten wörtlich gesagt, dass „unsere Jungs übergeil“ sind, „also muss ja was gehen“ und speziell bei unseren Spielern Hernn Söyüncü und Ünal sprachen wir davon, dass die beiden nicht über die volle Distanz zum Einsatz kamen und dass das Spiel verloren wurde. Danach hängten wir den Spruch „We all know why“ an. Unser Präsident und Schauspieler Massimo Ferrero äußerte sich zu den Vorkommnissen:


      „Wir haben bewusst diese Aussagen getätigt. Aber nicht üm den türkischen Verband oder gar deren Trainer zu kritisieren, sondern weil wir 1 nicen Joke gemaket haben. Ich sehe da jetzt dann auch keinen Grund, dass wir uns dafür entschuldigen sollten, denn wir haben den Joke mit recht deutlichen Signalwörtern gekennzeichnet, die wir oben auch zitiert haben. Leider kam dieser Joke nicht beim türkischen Verband an. Ich verstehe auch nicht, wieso diese Kritik nicht respektvoll gewesen sein soll, den bei Witzen geht es nicht um Respekt. Zudem hat das auch recht wenig mit dem Alter unseres Trainers zu tun, es sei denn, Sie sind der Meinung, dass alte Menschinnen und Menschen keinen Humor besitzen. Aber seis drum, wir werden das nun ad acta legen (bitte jetzt keine Kritiknews Acta) und sehen keinen Grund, unsere Witze nun sein zu lassen. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.“





      Um den Hintergrund des Witzes zu erklären: Vor einigen Jahren sahen wir auf der sozialen Onlineplattform Facebook ein Bild, auf das „we all know why“ geantwortet wurde. Wir fanden das ganz amüsant und fanden den Spruch hier passen. Dieses Bild sehen sie oben.



      Mit freundlichen unprovokanten Grüßen


      Unione Calcio Samdporia s.p.A.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Aus im Winterpokal gegen die Zebras



      Eigentlich könnte man meinen, dass es ein einfaches Los ist gegen Duisburg (ist es vermutlich auch und ich versuch mich hier nur rauszureden), doch musi erwies sich bisher als sehr unangenehmer Gegner und das bestätigte sich in gleich zwei Spielen!

      Im Hinspiel, dass im Ruhrpott stattfand, kam die Doria nicht über ein mageres 1:1 hinaus. Zwar gingen wir durch unseren Capo Lucas Torreira in Führung, doch wir fingen uns in Minute 55 durch Giu Rossi das 1:1 und wir waren nicht einmal überlegen! Am Ende bekam Enes Ünal noch die rote Karte nach einem Kopfstoß, durfte im Rückspiel aber wieder auflaufen. Dort zeigte der MSV die pure Effektivität und machte aus einer Chance ein Tor, Seydou Doumbia war der Mann, der die Samp Fans zum Verzweifeln brachte. Und schon war das Aus besiegelt!

      Wir haben Gott wohl, wenn ich mich nicht verzählt habe, drei Prämienpunkte und werden uns dann, wenn sich unsere Nation nicht als die stärkste herausstellt, die Punkte für den Stadionumbau einsetzen.
      Dafür war die Gruppenphase aber recht erfreulich, die wir hinter den Andalusiern aus Sevilla auf dem 2. Platz beendeten, womit wir sehr zufrieden sind!

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • baerle1893 und schnaul14 starten Twitterfreundschaft



      Es ist schon länger bekannt, dass sich die beiden Manager gut verstehen, doch wie gut, war vielen noch nicht in Gänze klar. Denn die Freundschaft wurde nun um eine immense Komponente erweitert, ja Sie lesen richtig. Die beiden folgen sich nun auch auf Twitter. Welche Konsequenzen das haben wird, wissen wir selbst noch nicht einzuschätzen.

      „Ich bin froh, dass wir uns nun auch dort vernetzt haben. Auf 140 Zeichen pro Tweet wird es uns nun möglich sein, uns über das nächste Format im Twitter-Gewitter auszutauschen. Technisch gesehen ist das natürlich riesig. Für uns beide ist das nur ein kleiner Schritt, aber für die Fußballszene ist das ein immenser Schritt.“


      Das waren gerade die unnötigsten News, die ich je geschrieben habe.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Das Stadion wird wohl bald ausgebaut!





      Eigentlich würde Samp-Coach Schnaul14 schon längst das Stadion ausbauen, wenn er nicht alle Gelder für Starstürmer Duvan Zapata zusammenhalten wollen würde. Die kolumbianische Sturmwucht kann im Sommer verpflichtet werden und soll mit Schick oder Ünal den Sturm der Blucerchiati bilden. Doch um diesen Stürmer finanzieren zu können, gilt es aktuell Abstriche zu machen und da wir auf keinen Fall unseren Kader schwächen wollen oder diese Chance verpassen wollen, haben wir uns dazu entschieden, auf den Stadionausbau zu verzichten bzw. das Projekt vorerst beiseite zu legen. Nun haben wir durch das gute Abschneiden in der Gruppenphase die Möglichkeit, die Sachprämie des Stadionausbaus zu nutzen! Und das haben wir auch vor, sofern wir keine Einberufung bis dahin zu finanzieren haben.

      Wir werden dabei 2.000 neue Sitzplätze und 2.000 neue Stehplätze bekommen. Damit fasst das Stadio Comunale Luigi Ferraris in der Summe 52.500 Zuschauer. Wir hoffen, dass wir das Stadion dann bestmöglichst im September wieder ausbauen können.
      
„Aktuell ist es einfach nicht im Bereich des Möglichen. Ich sehe bei meinem Zweitprojekt Deportivo Alaves, wie schwierig und teuer es ist, ein Stadion mit den besten Plätzen auszubauen. Doch auch meiner Doria würde das guttun, um langfristig einen guten Geldfluss zu haben und nicht nur Einberufungen locker zu finanzieren, sondern auch während der Saison die Freiheit zu haben, um hier und da zu investieren. Das sollte auch unser Ziel sein!"

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Wie hat sich unser Team verändert?




      Wie schon in der Sommerpause wurde auch die Winterpause als spielfreie Phase zum Umbau des Teams genutzt. Doch was haben wir gemacht? Wo wurde unser Team verändert? Wir vergleichen unsere Startelf vom 17. Spieltag mit der voraussichtlichen Startelf des 18. Spieltags im Derby della Lanterna.

      Im Tor haben wir Etrit Berisha nach Leicester abgegeben. Der albanische Keeper war nun gut ein Jahr bei uns gewesen und hat als Kapitän stets gute Leistungen abgeliefert, aber da wir den Perspektivkeeper Pau Lopez für Seko Fofana und Geld verpflichtet hatten. Zudem wurde Jasper Cillessen vom FC Barcelona ausgeliehen, der bis Saisonende das Doria Tor hüten wird.

      Die Abwehr, bestehend aus Atletico-Leihgabe Lucas, Jesus Vallejo und Yeray Alvarez bleibt wie gehabt bestehen. Auch das defensive Mittelfeld aus Söyüncü und Torreira soll weiter funktionieren, wobei die beiden nun mehr Verantwortung übernehmen sollen. Zudem übernimmt Torreira die Nachfolge von Berisha und wird Kapitän.

      Ins linke Mittelfeld rückt nun Diego Laxalt, der für Etrit Berisha in die ligurische Hauptstadt kam. Der Uru wird die linke Wingbackseite beackern! Dafür rückt Atletico-Leihgabe Thomas Partey ins Zentrum. Auch er hat in der Winterpause einen Sprung gemacht und soll wie Torreira und Söyüncü mehr Verantwortung übernehmen. Dafür fällt Fofana weg, der nichtmehr bei uns unter Vertrag steht. Linetty beackert weiter die rechte Seite und auch der Sturm wird weiter von Ünal und Schick gebildet.

      Auf der Bank gab es dafür Veränderungen. Nicht nur, dass Pau Lopez und Christian Puggioni verliehen sind, denn dafür kommt nun Fabian Giefer. Zudem kam Georges-Kevin N’Koudou für Bartek Kapustka. Das war es dann auch, dennoch geschah ein Mini Umbruch und wir hoffen, dass wir mit dieser Mannschaft unsere Ziele erreichen können.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki


    • Ulreich nächstes Jahr für die Sampdoria?




      Ursprünglich war es geplant, dass Pau Lopez nach seiner Leihrückkehr im Tor der Doria steht. Doch leider mangelt es aktuell Dank Quique Florez an Spielzeit und der Kinderriegel (Pau, Söyüncü, Vallejo, Yeray) könnte eventiell doch nicht gebildet werden. Stattdessen schaut sich Chefscout Riccardo Pecini zusammen mit dem verrückten Präsidenten Massimo Ferrero nach einer Alternative um. Dabei soll man auf Sven Ulreich gestoßen sein, der anscheinend leihweise zur Sampdoria kommen könnte. Schnaul14 äußerte sich dazu wenig bedeckt: „Ja, wir sind an den VfB Stuttgart herangetreten und haben bezüglich einer Leihe angeklopft. Die Gespräche liefen gut und falls Ulreich verliehen werden sollte, sehe ich gute Chancen für uns. Zudem haben wir uns überlegt, ob es gegebenenfalls sinnvoll wäre, wenn wir uns einen weiteren Keeper holen. Zwar sind wir mit Pau und Puggioni ordentlich besetzt, doch sofern Pau noch nicht die Stärke hat, könnte es sinnvoll sein, uns dahingehend zu verstärken. Priorität hat aber weiterhin die Verpflichtung des Sturmtanks Duvan Zapata, den wir für nächste Saison bereits fest einplanen.“
      Einen Verkauf von Pau Lopez schlossen die Sampdoria Verantwortlichen schon fast aus. „Wir planen weiterhin mit ihm, sind sehr überzeugt von ihm und mögen ihn sehr. Daher wird er aller Voraussicht nach den Verein nicht verlassen.“

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki
    • Neu



      Niederlage im Derby della Lanterna



      Zwei Derbys gab es bisher gegen BerndDer1, doch keines wurde bisher verloren. Wir konnten die beiden Male bärenstark performen und etwas mitnehmen, obwohl der Kader der Rivalen deutlich stärker ist. Doch dieses Mal gestaltete sich der Spaß etwas anders.

      Kurz: Der Cricket and Football Club aus Genoa gewann das Spiel mit 1:0. Saido Mané erzielte dabei in der 57. Minute den entscheidenden Treffer. Seine individuelle Klasse war dabei ausschlaggebend und der Todesstoß für die Doria, die sich anschließend nicht richtig zu wehren wusste. Am Ende war das Ganze auch durchaus verdient, da der Genoa CFC ein Chancenplus (6:3 Chancen) und mehr Ballbesitz hatte, die Passquote höher war und schlussendlich auch ein Tor mehr schoss. Da hilft es auch nicht, dass uns der kicker die besseren Noten gab und dass wir mehr Zweikämpfe gewannen. Wir müssen unsere Schlüsse draus ziehen und daran arbeiten, dass es bald besser läuft. Gerade im Derby della Lanterna hätte ich mir einen Sieg gewünscht und die Jungs haben in der vergangenen Woche auch sehr stark trainiert, aber dieses Mal sollte es nicht sein.
      Nun richten wir unseren Fokus erstmal auf das Pokalspiel gegen Atalanta Bergamo, in dem wir glueckeks besiegen und in die nächste Runde einziehen wollen.

      Aufstellung: Cillessen – Lucas, Vallejo, Yeray – Söyüncü, Torreira – Laxalt (73. Barak), Linetty, Partey – Ünal, Schick


      Ø Note: 3.15
      Ø Alter: 22.58

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki
    • Neu



      Einzug ins Pokalhalbfinale



      Wenn man sich auf ein Spiel gegen glueckskeks vorbereitet, hat man stets das Gefühl, er sei einem zwei Schritte voraus. Er passt seine Taktik in der Regel der des Gegners an und schaut, wie er das Bollwerk des Gegenübers durchbohren kann. Wir hatten schon vermutet, dass der Taktikfuchs mit einer Viererkette spielen lässt, aber wir waren dennoch unsicher, wie wir darauf reagieren sollten. Mehrere Taktiken bzw. Alternativen wurden überlegt, aber am Ende entschieden wir uns, mit unserem standardmäßigen 3-2-3-2 aufzutreten.

      Und das Spiel war die Langeweile pur. In der ersten Halbzeit passierte exakt nichts. Keine Torchance, keine Karte, wirklich garnichts. Halbzeit zwei begann dafür mit einer Chance für Bergamo und danach passierte 35 Minuten wieder nichts. 2 Minuten vor Vollendung der 90 regulären Minuten hatte Enes Ünal noch einmal eine dicke Chance, versemmelte diese aber leider. Danach hatte Bergamo noch zwei Chancen, Samp nur noch eine. Das spektakulärste war vor dem Elfmeterschießen noch die Einwechselung von Mr. Sexappeal Antonin Barak. Das Elfmeterschießen hingegen war spannend genug. Erst traf Papu Gomez, dann glick Kapitän Torreira aus, Kessié verschoss anschließend unglücklich, Patrik Schick traf dafür. Van Aanholt gleicht aus, Lucas versemmelt kläglich, Freuler trifft, Yeray trifft und dann kam der entscheidende Moment: Erst versemmelt de Roon und anschließend lupft Enes Ünal das Schlitzohr den Ball in die Maschen – unglaublich!

      Damit steht die Sampdoria im Pokalhalbfinale und trifft dort auf den AC Milan und Xosko mit Co-Trainer Flauschon. Wir sind gespannt und werden wohl sowas von Mauern.


      Aufstellung: Cillessen – Lucas, Vallejo, Yeray – Söyüncü, Torreira – Laxalt, Linetty, Partey (120. Barak) – Ünal, Schick

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki
    • Neu



      Diego Laxalt vor Abgang?



      Eigentlich passt Diego Laxalt ideal ins Team von Manager Schnaul14. Doch die Vergangenheit beim Kontrahenten, dem Genoa CFC ist dem jungen Coach ein Dorn im Auge, weswegen jetzt ein Abgang des Wingbacks im Raum steht. Laut SampNews24 könnte er innerhalb Italiens wechseln, woraufhin durch einen Folgedeal ein Spieler aus England zu La Samp wechseln könnte. Klingt alles noch etwas unsicher, ist es auch noch.

      „Sehr gerne darf Diego auch noch bei uns bleiben, wir haben ein hervorragendes Verhältnis und mit Torreira ist auch noch ein Nationalmannschaftskollege in unserer Mannschaft, der natürlich sehr froh wäre, wenn Diego weiterhin bei uns spielen würde. Er selbst würde auch lieber bleiben, wäre aber mit dem Wechsel d'accord. Mit dem italienischen Verein wäre eine Einigung auch recht wahrscheinlich, allerdings sind wir uns noch unschlüssig, ob wir mit einer Zusage aus England rechnen wollen. Verzeihen Sie mir, ich werde, bevor hier eine Entscheidung getroffen ist, erstmal keine konkreten Namen nennen, da ich damit nichts beeinflussen möchte.“

      Derweil steht das Spiel gegen den US Sassuolo Calcio und Manager Rolle an. Im Hinspiel gab es eine 4:3 Niederlage. Wir sind allerdings gut vorbereitet und hoffen, dass unser Team die Vorgaben entsprechend umsetzt und wir im Idealfall drei Punkte im Stadio Communale Luigi Ferraris behalten können.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Pau (v) Simic Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki