Crystal Palace F.C. I News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Paukenschlag: Crystal Palace verkündet überraschend Managerwechsel

      Am späten Mittwochabend verkündeten die "Eagles" auf ihrer Webseite die einvernehmliche Trennung vom bisherigen Manager @McGregor. Der irische Erfolgscoach hatte den Klub aus dem Süden Londons in der vergangenen Saison knapp vor dem Abstieg bewahrt. Laut übereinstimmenden Medienberichten ist er mit den Vorbereitungen auf seinen am 26. August stattfindenden Kampf gegen Floyd Mayweather sowie seiner Tätigkeit bei Lazio Rom ausgelastet und bat deshalb um seine Freigabe.

      Als neuen Manager konnte man sich Real Sociedad-Erfolgscoach Saul Goodman sichern. Der 27 Jährige führte die Txuri Urdin nach einem Totalumbruch in der vergangenen Saison sensationell in die Champions League und gilt als aufstrebendes Managertalent in der Branche. Crystal Palace ist nicht seine erste Station im englischen Fussball - Im vergangenen Jahr managte er Hull City während eines mehrmonatigen Gastspiels. Dort zeigte er ein Näschen für Talente, als er u.a. den heutigen englischen Nationalkeeper Jordan Pickford oder Isaac Hayden für wenig Geld verpflichtete. Beide entwickelten sich hervorragend und steigerten ihren Wert enorm. Goodman eilt der Ruf voraus, eine Mannschaft in kürzester Zeit erfolgreich umstrukturieren zu können und Geduld mit Talenten zu haben.

      Vorstandsboss Steve Parish bedankte sich bei McGregor und begrüßte Goodman: "Ich bedanke mich im Namen des gesamten Vereins bei @McGregor, der hier tolle Arbeit geleistet und uns vor dem Abstieg bewahrt hat. Für uns kam sein Wunsch zur Veränderung sehr überraschend, wenngleich wir diesen natürlich respektieren. Es spricht für ihn, dass er sich selbst um einen Nachfolger bemüht hat. Dass wir Saul Goodman für uns gewinnen konnten, freut uns sehr, da er bewiesen hat, dass er Manschaften auch mit wenigen Mitteln erfolgreich umstrukturieren kann. Wir wünschen Conor McGregor alles erdenklich Gute, für seine sportliche und private Zukunft, vielleicht sieht man sich irgendwann wieder."

      Saul Goodman zeigte sich begeistert von seiner neuen Aufgabe: "Ich freue mich sehr, dass ich hier von Conor übernehmen und seine erfolgreiche Arbeit weiterführen darf. Es war bereits länger ein Wunsch von mir, wieder nach England zurückzukehren. Dass es letztlich mit Crystal Palace ein so traditionsreicher Klub wird, freut mich umso mehr. Gemeinsam mit meinem Team möchte ich hier ebenso erfolgreich arbeiten, wie bei meinen bisherigen Stationen. Mittelfristig möchten wir den Kader deutlich verjüngen und uns möglichst von der Abstiegszone fernhalten. Gerade letzteres wird aufgrund des geplanten Umbruchs nicht einfach, aber wir sind zuversichtlich, dass uns dieser Spagat gelingt."


    • Goodman kündigt Transfercoup und Verpflichtung von Top-Talent an

      Es ist kein Geheimnis, dass Saul Goodman in den letzten Tagen rund um die Uhr in Verhandlungen steckt, um die "Eagles" nach seinen Vorstellungen umzubauen. Nun, zwei Tage nach seiner Amtsübernahme, hat er die ersten Transfers unter Dach und Fach gebracht, wie er selbst kurz nach dem heutigen Training bekannt gab. Der englische Nationalkeeper Jack Butland wechselt für eine Saison per Leihe in den Selhurst Park und wird damit Tim Krul als Nummer 1 ablösen, für den es einige Anfrage gibt. Im Gegenzug wechselt Ersatzkeeper Beto per Leihe zum VfL Wolfsburg. Massimo Bruno wechselt innerhalb der Liga für 7,5 Mio. € zu Swansea City, da er in den Planungen keine Rolle mehr spielte. Zudem kündigte Goodman für Montag die Vorstellung eines englischen Top-Talents an. Um wen es sich konkret handelt, wollte der Manager jedoch nicht verraten, kündigte jedoch an, dass es sich um einen Mittelfeldspieler handelt, der fest verpflichtet wird. Zudem gäbe es mehrere Anfragen für Sergi Enrich, Mattia Destro, Dominik Kohr, Jairo Riedewald und Luka Milivojevic, die man derzeit intensiv prüft. Leider habe man sich auf der Suche nach Verstärkungen auch einige Absagen eingehandelt.


    • Crystal Palace leiht Nationaltorhüter Butland für eine Saison

      Es war ein offenes Geheimnis, dass Neu-Coach Saul Goodman eine Verstärkung auf der Torwartposition suchte und so kam es wenig überraschend, als die "Eagles" am Samstag eine neue Nr. 1 präsentierten; Nationaltorwart Jack Butland. Der 24 Jährige wechselt für eine Saison per Leihe in den Süden Londons. Nach seiner schweren Kreuzbandverletzung in der vergangenen Saison soll er nun die nötige Spielpraxis erhalten und will sich so für die WM 2018 empfehlen. Im Gegenzug verließ Ersatztorwart Beto den Klub per Leihe Richtung Wolfsburg.


    • Transfer-Coup: Crystal Palace verpflichtet Top-Talent Patrick Roberts

      Manager Saul Goodman macht weiter Nägel mit Köpfen und präsentierte am gestrigen Sonntag mit Patrick Roberts den angekündigten Transfer-Coup. Roberts wurde laut seinem Ex-Coach @McGregor von zahlreichen Teams gejagt, umso überraschender ist es, dass er sich für die Süd-Londoner entschied. Goodman ließ sich diesen Wunschtransfer einiges kosten, denn im Gegenzug wechselte der erst kürzlich verpflichtete Jairo Riedewald mit einer Draufgabe von 15 Mio. € zu Lazio Rom.

      Roberts nennt die Gründe für seinen Wechsel: "Erstmal freue ich mich, wieder zurück in der Heimat zu sein. Als die Anfrage kam, hatte ich sofort ein gutes Gefühl. Der Manager hat bewiesen, dass er auf Talente setzt und daraus ein tolles Team formen kann. Zudem war es mir wichtig häufiger zu spielen, wenngleich ich mir bewusst bin, dass ich noch ein Stück von einem Stammplatz entfernt bin."

      Goodman freut sich über seinen Neuzugang: "Ich habe in der Vergangenheit bereits mehrfach bei Lazio angeklopft, um ein Angebot für Patrick vorzulegen, leider kam es nie zu einer Einigung. Nun haben wir zum einen wohl einen günstigen Zeitpunkt erwischt und zum anderen haben unsere guten Beziehungen nach Rom eine Rolle gespielt. Mir tut es leid, dass wir Jairo abgeben mussten, aber ein Talent wie Patrick bekommt man halt nicht günstig. Ichf freue mich auf seine Dynamik sowie seinen Spielwitz und bin überzeugt, dass er hier zum Stammspieler reifen wird."


    • Defrel wieder vereint mit Goodman!

      Dass Saul Goodman die Qualitäten von Gregoire Defrel schätzt, ist nicht neu, denn bereits während seiner Tätigkeit bei Hull City verpflichtete er ihn. Nun kommt es zur Wiedervereinigung, denn Defrel wechselt im Tausch mit Mattia Destro in den Selhurst Park. Zusätzlich handelte Goodman noch 7,5 Mio. € heraus. Defrel entwickelte sich bei den Tigers nochmals einen Schritt weiter und dürfte so ein Upgrade f+r die Offensive darstellen.

      Defrel freut sich auf Goodman: "Ich freue mich, dass der Trainer sich an mich erinnert hat und alles so schnell ging. Hier entsteht etwas, das kann man förmlich spüren. Über dem Selhurst Park liegte die gleiche Euphorie, wie damals in Hull, über dem KC Stadium."

      Goodman freut sich über Happy-End: "Wir hatten einen Tag vorher noch eine Absage bekommen, als wir eine Anfrage bei Hull eingereicht haben. Dass es dann letztlich doch klappte und vor allem so schnell ging, freut mich umso mehr. Ich denke Gregoire wird uns weiterhelfen, denn er hat seine Qualiät eindrucksvoll bewiesen und kennt den englischen Fussball bereits aus seiner Zeit bei Hull."



    • Crystal Palace Coach Saul Goodman stellt sich unserem Kurz-Interview zum Einstand. Dabei äußert er sich zu anderen Managern, der Premier League, Zielen und einigen seiner Spieler.


      Warum zieht Sie immer wieder zurück nach England?


      Es ist in meinen Augen die stärkste, aber auch schnelllebigste Liga der Welt. Zudem ist die Fankultur in England, im Vergleich zu anderen Ländern, etwas ganz Besonderes.


      Wer sind für Sie die drei besten Manager der Premier League?


      Die Premier League hat einige gute Manager. Gemessen am Erfolg der vergangenen Jahre und seinem Auge für Talente ist @Stowel sich die klare Nr. 1. Dahinter kommt für mich @Ruciane, der United mit guten Management immer näher rückt und sich daher Platz 2 verdient. Jetzt wird es schwierig. Sehe @Jack_92, @glueckskeks und @KevinVilla gemeinsam auf Platz 3. Kevin hat ein riesen Team, welches dieses Jahr ganz sicher um den Titel mitspielen wird, aber er hat mit Chelsea halt auch eine perfekte Ausgangslage, da diese ihr eigenes Tauschmaterial im Überfluss produzieren/verpflichten. Jack hat bei Newcastle und Stoke bewiesen, dass er auch aus kleinen Teams etwas aufbauen kann. Diese Fähigkeit macht aus meiner Sicht einen Manager aus. Gleiches gilt für Glueckskeks, der diese Fähigkeit ebenso besitzt, sich in der Premier League aber noch beweisen muss. Daher tendiere ich knapp zu Jack als Nr. 3.


      Welches Team holt sich den Titel?


      Ich bin mal mutig und tippe auf den FC Chelsea. Nach der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo haben sie meiner Meinung nach die Lücke zu United und den Spurs geschlossen.


      Welche Teams steigen ab?


      Ich rechne fest mit Sunderland und Swansea. Dahinter wird es eng für Watford, Hull, Fulham und wohl leider auch uns.


      Wie würden Sie sich auf einer Skala von 1-10 selbst als Manager bewerten, wenn @Stowel eine 10 und ein Neuling eine 1 ist.


      Gemessen an den meisten Managern bin ich noch ein Neuling, das muss man realistisch sehen. Nichtsdestotrotz habe ich sicher auch schon in einem gewissen Maße mein Können bewiesen und würde mich daher in etwa bei einer 6 einordnen. Der langfristige Erfolg und die Fähigkeit, ein Team über einen längeren Zeitraum erfolgreich zu führen, machen für mich einen Manager aus.


      Welche drei Ziele setzen Sie sich für die anstehende Saison mit Crystal Palace?


      1. Der Klassenerhalt, 2. Senken des Altersdurchschnitts, 3. Ausbau des Stadions auf mindestens 35.000 Plätze


      Welches Spielsystem präferieren Sie?


      Wir werden den Kader auf 3-5-2 und ein 3-6-1 ausrichten.


      Für welche Spieler wird es schwierig unter Ihnen?


      Tim Krul dürfte als ehemaliger Nationalspieler den Anspruch haben zu spielen, das wird mit Jack Butland als Konkurrent nicht einfach. Für ihn liegen uns einige Anfragen vor, die wir derzeit intensiv prüfen. Tim ist letztlich auch einfach zu gut, um sich die Saison über auf die Bank zu setzen. Schwierig wird es zudem Danny Da Costa, Bakary Sako und Alessandro Diamanti.