baerle1893 im Interview!

    • baerle1893 im Interview!




      Name: Sven
      Spitzname: Sveni
      Alter: 29
      wohnt in: Weil der Stadt
      Hobbys: Fußball
      Lieblingsteams:
      VfB Stuttgart (Klar die Nummer 1, bestimmt mein Leben),
      FC St. Pauli, FC Liverpool, FC Watford, AC Mailand (Wenn möglich seh ich jedes dieser Spiel dieser Klubs)
      Bei Pauli und Milan war ich auch schon im Stadion, Liverpool und Watford werd ich definitiv auch noch machen.
      Lieblingsspieler: Da gibts viele. Mein absoluter Liebling aber ist Sami Khedira.




      schnaul14 schrieb:

      Hallo baerle!
      vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Interview genommen haben, ich hoffe du bist wohlauf! Ich starte sehr gerne in ein Interview mit folgender Frage: Erzähl uns doch mal etwas über dich. Wer versteckt sich hinter dem Pseudonym baerle1893? Was macht ihn aus?


      baerle1893 schrieb:

      Hallo Schnaulinho!
      Sehr gerne, ich freue mich hier mit dir ein wenig quatschen zu dürfen!
      Dahinter versteckt sich ein eigentlich freundlicher Typ, der sehr viel und sehr gerne lacht. Ich bin sehr gesellig, allerdings freu ich mich auch mal über Zeit, bei der ich einfach nur auf dem Sofa liegen kann. Das kommt allerdings sehr selten vor. Was mich besonders ausmacht, ist meine Begeisterung für Sport. Es gibt fast keine Sportarten, von denen ich keine Ahnung habe und die ich mir nicht anschaue.



      schnaul14 schrieb:

      Du bist nun schon seit bald einem Jahr hier (wie schnell doch die Zeit vergeht). Was vor allem zu beobachten ist, ist deine Aktivität während der Arbeitszeit. Erzähl uns doch mal bitte etwas über deine Arbeit.


      baerle1893 schrieb:

      Brutal, und es macht nach wie vor extrem Spaß!
      Ich bin Qualifizierungsbeauftragter.
      Wir qualifizieren Partikelzähler. Das sind Messgeräte, die vor allem in der Pharmaindustrie zum Einsatz kommen. In Reinräumen, Krankenhäusern, usw.
      Aber auch bei Lackierereien. Ich bin quasi für die Kalibrierung und Wartung der Messgeräte, sowie für die Zertifizierung der Messgeräte zuständig.
      Dabei sitze ich quasi neben Geräten, die sich, wenn man weiß wo und wie man was machen muss, mehr oder weniger selbst kalibrieren. Daher hab ich im Normalfall zwischendurch massig Luft. Ein gechillter Job eigentlich, aber auch extrem wichtig. Kleine Fehler und bei der Medizinherstellung läuft einiges schief.
      Fehler bei der Zertifizierung, also beim Erstellen der Zertifikate, und wir haben das Bundesamt im Nacken.
      Nebenbei leite ich auch noch den Warenein- und -ausgang. Das gehört allerdings nicht dem Qualifizierungsbeauftragten an. Das geht allerdings im Normalfall schnell, da muss ich hauptsächlich delegieren.


      schnaul14 schrieb:

      Sehr interessant! Ich wusste nichteinmal, dass es sowas gibt, aber macht natürlich Sinn. Kommen wir mal zu deiner Leidenschaft für den Fußball. Wie kam es dazu und welche Vereine magst du besonders gerne, welche dafür garnicht? Und wie steht's mit deiner eigenen Karriere?


      baerle1893 schrieb:

      So etwas gibt es auch nicht oft! In ganz Deutschland gibt es Firmen wie uns ca. 10mal plus minus.
      Zur Leidenschaft Fußball kam es eigentlich durch meinen Vater. Der hat früher selbst Fußball gespielt, ist absoluter Vereinsmensch, war und ist glühender VfB-Fan.
      Mir wurde es quasi in die Wiege gelegt. Mit ihm bin ich auch meistens unterwegs, haben zusammen die Dauerkarte in Stuttgart und meist ist er auch auswärts mit dabei.
      Mein Herzensverein ist bekannt. Dahinter folgt dann der FC St. Pauli, den ich auch lange verfolge und wenn möglich alle Spiele live anschaue. Auch der 1. FC Kaiserslautern ist mir sehr sympathisch. Da bin ich sogar ab und an mal im Stadion wenns zeitlich passt. Ansonsten bin ich Fan vom FC Liverpool und starker Sympathisant vom AC Milan. Klubs, die ich gar nicht leiden kann sind Vereine wie Leipzig oder Hoffenheim, die nur auf Kommerz basieren. Auch Wolfsburg und Leverkusen kann ich nicht so wirklich leiden, was aber hauptsächlich an der Fangemeinde liegt. Damit meine ich jetzt nicht Recoba
      Aber ich finde es einfach traurig, dass an einem Samstag Nachmittag gerade mal 500 Fans einen Verein unterstützen. Die Bayern kann ich auch nicht ab, wie viele in Deutschland.
      Meine eigene Karriere ist eigentlich seit meiner A-Jugendzeit aufgrund etlicher Verletzungen eigentlich beendet. Ich hab mich dann in die Trainerlaufbahn gewagt und hatte erfolgreiche Zeiten als Jugendtrainer. Nun bin ich Trainer unserer zweiten Mannschaft. Und da ichs doch einfach nicht lassen kann, spiele ich dort auch wieder. Mal schauen wie lange. Aktuell hab ichs schon wieder im Knie.



      schnaul14 schrieb:

      Du bist, wie du schon erwähnt hast, ein Mensch, der andauernd Sport schaut und zudem bist du selbst Trainer. Was macht für dich einen guten Trainer aus?
      Lass uns zudem noch über Spielsysteme und favorisierte Positionen reden. Was sind deine Lieblingspositionen? Welches Spielsystem bevorzugst du als Trainer und welches hat es dir selbst angetan oder gibt es überhaupt ein solches? Zudem ist zu beobachten, dass viele Profiteams nun mit einer 3er Kette spielen. Bist du eher ein Fan der 3er oder der 4er Kette?


      baerle1893 schrieb:

      Ein guter Trainer sollte vor allem mit der Zeit gehen und sich nicht vor Weiterentwicklungen verschränken. Es gibt so viele Trainer, natürlich hauptsächlich im Amateurbereich, die sagen, warum soll ich mich verändern? Schließlich war das alles schon vor 30 Jahren erfolgreich! Dann sollte ein guter Trainer immer ein Ohr für seine Mannschaft haben. Trainer, die stur irgendwas durchziehen wollen, haben vielleicht kurzfristig Erfolg, werden es aber nicht schaffen längerfristig erfolgreich zu sein.
      Meine Lieblingspositionen sind Stürmer, Offensives Mittelfeld und Außenverteidiger. Allerdings rein vom anschauen. Wenn ich selbst spiele, ganz klar Stürmer. In der Verteidigung bin ich nur eine Gefahr fürs eigene Tor
      Am liebsten dass ich ein 4-4-2 mit flacher Vier oder ein 4-5-1 spielen. Ich finde diese Systeme einfach am ausgewogensten. Allerdings, wenn wir gegen klar stärkere Teams spielen, lass ich auch mal ein 5-4-1 auflaufen.
      Ein gut funktionierende Dreierkette ist super! Ich würde aber immer eine Viererkette bevorzugen, weil ich die für defensiv weniger anfällig halte. Eine Dreierkette halte ich für riskant, da es meist direkt zu Torgefahr führt, wenn einer einen Fehler macht. Bei einer Viererkette ist die Chance höher, dass noch einer eingreifen kann.



      schnaul14 schrieb:

      So manch ein Mensch spricht gerne davon, dass es im Profifußball nur noch um Geld geht und kaum einer mehr aus Liebe zum Sport spielt. Wie ist dein Empfinden bei diesem Thema und gibt es Wochenenden, an denen du lieber mal bei deinem Heimatverein zuschaust als bei deinem VfB? Denn da wird bekanntlich noch mit Herz und Seele gespielt


      baerle1893 schrieb:

      Schwieriges Thema. Ich denke schon, dass der Großteil der Spieler schon aus Liebe zum Sport spielt. Nur so etwas wie Vereinstreue oder "echte Liebe" gibt es kaum noch. Klar, gibt es da Beispiele wie ein Christian Gentner, die ihrem Klub ewig die Treue halten. Aber die halten sich eben in Grenzen, das Geld ist in diesem Sinne den Spielern einfach deutlich wichtiger.
      Die Frage ob Heimatverein oder VfB stellt sich bei mir selten. Da ich ja selbst Trainer beim Heimatverein bin, sollte ich eh jedes Spiel da sein. Bisher lies es sich allerdings meist vereinbaren, dass ich beim Heimatverein war als auch den VfB sehen konnte. Das ist für meine Mitmenschen auch besser so, weil, wenn ich den VfB nicht sehen kann, bin ich unausstehlich



      schnaul14 schrieb:

      Mal ein krasser Themenwechsel und vor allem ein tiefer Griff in die Vorurteilskiste: Wie ist ein Schwabe und was macht ihn aus und was eher nicht? Welche Klischees treffen deiner Meinung nach zu und welche eher nicht?


      baerle1893 schrieb:

      Krasser kann man das Thema ja nicht wechseln. So ganz ohne Überleitung! Ich glaub, ich schenk dir mal einen Kurs zum Thema "Wie mache ich eine Überleitung richtig"...
      Ein Schwabe ist sparsam (nicht geizig!), fleißig, stolz und pingelig. Aber wir sind auch authentisch und verstellen uns nicht. Wir sind auch absolut geradeaus und auch freundlich - aber auf rabiate Art. Wenn ein Schwabe sich freut dich zu sehen, begrüßt er dich oft mit "Ha jetz legg me am Arsch!" Wir sind da einfach anders bzw wir drücken uns anders aus. Wenn ich dir auf den Fuß trete, sage ich Hoppla und meine Entschuldigung.
      Einige Klischees treffen also schon zu. Was nicht stimmt, sind die Klischees, dass wir besonders putzwütig sind oder Häuslebauer sind. Die sagenumwobene Kehrwoche gibt es zwar wirklich, aber hat nichts mit der Reinheit zu tun, sondern eher mit dem Gerechtigkeitsempfinden wenn man mit mehreren Parteien zur Miete wohnt. Das Sprichwort "schaffa, schaffa, Häusle baua" besagt zwar, dass jeder Schwabe viel arbeitet um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, stimmt so aber nicht. Er soll eher sagen, wir arbeiten viel um gut zu leben und nicht - wie im Klischee wir sind geizig - jeden Euro drei mal umdrehen zu müssen. Geizig sind wir nämlich ganz und gar nicht! Sparsam ja, aber nicht geizig. Und ich glaube, sparsam sind die meisten Naturvölker
      Ach ja, übrigens ziehen wir Schwaben uns auch gerne gegenseitig auf. Zum Beispiel, wenn im Radio eine Durchsage kommt wie: "Achtung auf der A81 bei Esslingen – ein Besen auf der linken Spur", sagt man zu seinem Freund auch gerne mal: "Hasch deiner Frau widder Ausgang geba?"



      schnaul14 schrieb:

      Ihr Schwabos seid ja schon ganz krasse Leute. Aktuell läuft es bei deinem VfB im RL nicht besonders rosig. Wie siehst du die Situation und die Mannschaft und inwieweit soll und tut die Mannschaft im RL der aus der Sim entsprechen?


      baerle1893 schrieb:

      Schwieriges Thema aktuell, das wird eine lange Antwort
      Ich bin jetzt echt froh, dass Winterpause ist. Warum es aktuell nicht läuft hat mehrere Gründe. Zum einen ist das unserer verheerende Krankenakte. Im Pokal in Mainz hätte ein Marcin Kaminski Stürmer gespielt, wäre Holger Badstuber nicht kurzfristig ausgefallen. Zum anderen laufen so Agenten wie Dennis Aogo und Andreas "Grundlinie" Beck auf dem Platz umher, auf die die wenigsten gut zu sprechen sind. Dann kommt diese defensive Spielweise noch dazu. Wir haben wenige Torchancen, weil wir so tief stehen. Genau das wird einem Simon Terodde nun zum Verhängnis. Der wird jetzt nach Köln gehen und dort seine Tore erzielen. Köln hat viel mehr Torchancen als wir und einen solchen Abschlussstürmer wie Terodde gibt es in Deutschland kaum! Wir lassen natürlich auch kaum was zu. Und wenn, dann ist Zieler da. Ein Riesenkeeper! Zudem ist es im Umfeld des Platz, sprich Sportdirektor, sehr unruhig. Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Schritt von Jan Schindelmeiser zu Michael Reschke falsch war. Man muss da nur auf die Transfers schauen. Schindelmeiser brachte uns Spieler wie Pavard, Akolo, Donis, Zieler, Mangala und auch wenn sie nur geliehen sind Mané, Brekalo und Asano. Dagegen verpflichtete Reschke Andreas Beck und Dennis Aogo. Ich will ihm nicht zu naher treten, aber sorry. Die hätte ich auch verpflichten können. Einen Andreas Beck muss man nicht groß überzeugen, wie er selbst sagte und Aogo wartete doch nur auf einen Anruf nach der Insua-Verletzung. Das sorgte in Stuttgart schon für ordentlich Kritik von Seiten der Fans, die meinten man hätte sich da vor allem auf der Resterampe bedient, worauf Reschke mit einer tollen Aussage reagierte: „Wer das behauptet, ist ein absoluter Vollidiot, der sich nicht auskennt."
      Man hat auch irgendwie nicht das Gefühl als hätte man die Situation im Griff. Bei Schindelmeiser war das anders, da hatte man immer das Gefühl, dass er genau weiß, was zu tun ist. Ich bin echt gespannt, ob Hannes Wolf die Winterpause überlebt. Mein Gefühl sagt, dass Wolf nicht mehr lange Trainer beim VfB ist.
      Ich werde es hier aber noch ewig sein! Mir ist der RL-Gedanke unheimlich wichtig, ich muss mich irgendwie mit der Mannschaft auch identifizieren können. Ich denke schon, dass meine Mannschaft derer im RL sehr ähnlich ist. Die Mannschaft an sich ist eigentlich echt cool, eine gute Mischung. Sowohl im RL als auch hier. Ich habe viele RL-VfBler im Kader und einige Ex-VfBler. Und jeder weiß ich, dass ich da sehr labil sein kann, wenn man mir einen RL-VfBler anbietet



      schnaul14 schrieb:

      Im letzten Jahr warst du wohl am Ende ein echter Pechvogel. Am Ende hast du 3 Finals mit 2 Teams verloren. Was sind denn deine Ziele hier mit VfB und den Hornets?


      baerle1893 schrieb:

      Das war schon bitter! Aber halt auch ein Riesenerfolg. In drei Finals einzuziehen muss man erstmal hinbekommen!
      Die Hornets will ich langfristig in der Premier League etablieren und irgendwann mal nach Europa. Der VfB ist ja etabliert in der Bundesliga, Ziel ist deshalb jedes Jahr international vertreten zu sein. Und natürlich soll es dann schon auch mal ein Titel werden. Ein Pokalsieg würde mir schon reichen, doch irgendwann würde ich schon gerne mal um die Meisterschaft mitspielen!



      schnaul14 schrieb:

      Dann möchte ich dir nun am Ende noch die Möglichkeit geben, etwas loszuwerden, sofern du das möchtest!


      Danach kommen wir zum Entweder Oder!



      baerle1893 schrieb:

      Was loswerden? Kann ich dir jetzt Dja Djedje andrehen?



      schnaul14 schrieb:

      Touché! Danke für das Interview


      baerle1893 schrieb:

      Sehr gerne, mir hats Spaß gemacht!
      Und was ist jetzt Dja Djedje?



      schnaul14 schrieb:

      *verlässt den Raum*


      baerle1893 schrieb:

      Du hast Dja Djedje vergessen!!




      Hund oder Katze?



      --> Beides! Wir haben tatsächlich beides zuhause



      Tee oder Kaffee?



      --> Eher Tee. Aber nur wenn ich krank bin. Außer Hopfentee, den gibts öfters



      Tattoo oder Piercing?



      --> Beides nicht mein Fall



      Auto oder Fahrrad?



      --> Auto!



      Bier oder Wein?



      --> Bier! Aber manchmal trink auch gern man mal einen Wein.



      Klassik oder Techno?



      --> Rock. Klassik ist genauso scheiße wie Techno! (danach folgte eine Diskussion, in der ich baerle klarmachen wollte, wie geil Klassik ist)



      Pizza oder Pasta?



      -> Pizza!



      Ketchup oder Mayo?


      --> Beides gemischt


      Land oder Stadt?



      --> Wohnen: Land. Ausflüge: Stadt.



      Apple oder Microsoft?


      --> Microsoft. Mit Apple kann ich nix anfangen. Nur als Most.



      Schwitzen oder frieren?



      --> Frieren. Temperaturen ab 22, 23 Grad aufwärts kann ich nicht ab. Da frier ich lieber.



      Schalke oder Sampdoria?



      --> Sampdoria



      Pils oder Weizen?



      --> Weizen. Pils nur selten, außer es gibt Astra. Das läuft gut.



      Messi oder Ronaldo?



      ---> Messi. Für mich der geilere Kicker.



      [b]Bayern oder der BVB?[/b]


      --> BVB. Bleib mir weg mit den Bayern.

      [b]Schwäbisch oder Hochdeutsch?[/b]

      --> Schwäbisch! Wenn ich mit anderen spreche muss ich mich extrem anstrengen, sonst versteht er mich nicht. Zumindest außerhalb des Schwabenlandes.


      Adidas oder Nike?



      --> Puma! Mein Lieblingsausrüster. Gefolgt dann aber von Adidas. Nike mochte ich nie wirklich.



      Filme oder Serien?



      --> Mal so, mal so. Bevorzugt wird eigentlich nix.



      Bester Fußballer aller Zeiten?



      --> Zinedine Zidane



      Bester Trainer?



      --> Schwer, weil sich die Arbeit des Trainers so extrem entwickelt. Udo Lattek einer der größten seiner Zeit. Aber ich würde sagen: Jose Mourinho. Man muss ihn nicht mögen, aber er ist einfach überragend in seiner Arbeit. Ein hervorragender Trainer ist für mich auch Jürgen Klopp.

      Enes Ünal Patrik Schick

      Diego Laxalt -------
      Karol Linetty ------- Thomas Partey (L)

      Caglar Söyüncü Lucas Torreira

      Lucas Hernández (L) Jesús Vallejo Yeray Alvarez

      Jasper Cillessen (L)

      Lopez (v) Andersen Barak Winks (v) N'Koudou Kownacki