Beckham verlängert bei Galaxy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    Adventauktionen, sicher dir dein Weihnachtsgeschenk

    Hier geht's zur Winteraufwertung euer Spieler
    • Beckham verlängert bei Galaxy

      David Beckham hat offenbar keine Lust auf eine Rückkehr nach Europa und bleibt im fernen Kalifornien. Der englische Ex- Nationalspieler unterschrieb einen neuen Zweijahres-Vertrag beim MLS-Champion Los Angeles Galaxy.
      David Beckham
      Bild vergrößern
      David Beckham bleibt in den USA. (Bild: dpa)
      KÖLN - Ehefrau Victoria hat offenbar gesiegt. Denn es sollen ausschließlich familiäre Gründe gewesen sein, die David Beckham den Weg zurück nach Hollywood wiesen. Der Glamour-Boy des Fußballs hat sich für das Rampenlicht sowie die Dollar-Millionen der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) und gegen die Spitzenligen in Europa entschieden.

      Denn der 36 Jahre alte Fußball-Rentner unterschrieb einen neuen lukrativen Zweijahres-Vertrag beim US-Champion Los Angeles Galaxy. „Es war eine wichtige Entscheidung für mich. Meine Familie und ich sind unglaublich glücklich in Amerika und hier fast schon sesshaft geworden“, wird Beckham in der Los Angeles Times zitiert. Allerdings haben die Kalifornier ihm die Entscheidung offenbar leicht gemacht.

      Umgerechnet rund 5,9 Millionen Euro pro Saison kassiert Beckham, der sich zudem eine Klausel in den Vertrag schreiben ließ, die ihm nach Ende seiner Karriere erlaubt, zu Sonderkonditionen als Teilhaber bei einem MLS-Klub einzusteigen. Beckham bereitet offensichtlich seinen Lebensabend in Kalifornien vor. „Wir haben uns vorgenommen, viel weitere Jahre in Amerika zu verbringen“, bestätigte Beckham.

      Frau Victoria liebt Beverly Hills

      Dass er dabei vor allem dem großen Wunsch seiner nicht minder glamourösen Frau Victoria nachkam, ist kein großes Geheimnis. Posh Spice fühlt sich in ihrem Haus in der Beverly Hills Street in der Nachbarschaft von Tom Cruise wohler, als in einer Villa nahe Madrid, Mailand, Paris oder Manchester. „Ich habe viele Angebote von großen Klub in der ganzen Welt gehabt. Aber in ich bin weiter heiß darauf, in Amerika zu spielen und weitere Trophäen zu gewinnen“, sagte der Fußball-Oldie. Erst am 31. Dezember war sein spektakulärer Fünfjahres-Vertrag (25,3 Millionen Euro) bei den Galaxy ausgelaufen.

      In den vergangenen Wochen hatte unter anderem der neureiche französische Klub Paris St. Germain Interesse an einer Verpflichtung des Ex-Nationalspielers gezeigt. PSG-Eigentümer, Kronprinz Scheich Tamim bin Hamad al-Thani, reagierte leicht irritiert auf die Absage und die Tatsache, dass Beckham eher seiner Gattin Victoria folgt als dem Lockruf des Geldes. Angeblich 800.000 Euro pro Monat seien dem vierfachen Familienvater für einen Vertrag bis Sommer 2013 geboten worden.

      Sohn Brooklyn kickt im U13-Team von Galaxy

      Doch Beckham zog das Surfer-Paradies einem Leben an der Seine vor. Zumal Beckhams 12 Jahre alter Sohn Brooklyn bereits im U13-Team von Galaxy kickt. „Meine Familie und ich lieben dieses Leben hier“, schwärmte Beckham. 2007 war der englische Ex-Nationalspieler, der sich zudem im neuen Kontrakt die Teilnahme an den Olympischen Spielen im Sommer in London zusichern ließ - so er für das britische Olympiateam nominiert wird - von Real Madrid in die USA gewechselt.

      „Es gab in den vergangenen Monaten viele Spekulationen, wo David in Zukunft spielen wird. Ich habe nicht damit gerechnet, dass er sich noch einmal für uns entscheidet, denn er hatte so viele Optionen“, meinte Galaxy-Boss Tim Leiweke.

      In der erfolgreichen letzten Saison spielte Beckham 26-mal für Los Angeles und bereitete allein 15 Treffer vor, dazu jenen zum entscheidenden 1:0 im MLS-Finale im Oktober gegen Houston Dynamo. Es war für Beckham nach seinen Erfolgen mit Manchester United und Spanien das dritte Land, in dem der einen nationalen Titel gewann - weitere nunmehr nicht ausgeschlossen. (sid)