Fünf gegen Fünf - Ausgabe 03: WM 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    Adventauktionen, sicher dir dein Weihnachtsgeschenk

    Hier geht's zur Winteraufwertung euer Spieler
    • Fünf gegen Fünf - Ausgabe 03: WM 2018



      Die WM-Sonderedition: Fünf gegen Fünf
      Ausgabe 03, 13. Juni 2018

      Was ist Fünf gegen Fünf?
      Die Interviewvariante geht in ihre dritte Runde und diesmal beziehen fünf Manager Stellung zu fünf Thesen, rund um die Weltmeisterschaft 2018, bevor diese am Donnerstag in Moskau startet. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen, dass eine interessante Diskussionsgrundlage geschaffen wird und etwas mehr WM-Feeling angeregt wird!


      Wer sind die Manager?
      Für die dritte Ausgabe konnten wir, @schnaul14 und meine Wenigkeit, fünf Manager aus allen fünf Ligen gewinnen. Wir freuen uns, dass die fünf Jungs die Zeit gefunden haben auf unsere Thesen einzugehen und mit ihren Antworten eine hervorragende Diskussionsgrundlage geliefert haben. Wer dabei ist? Die fünf Manager stelle ich euch nun kurz vor:

      Der Coach vom Southampton FC hat die ersten beiden Ausgaben dieser Interviewreihe selbst inszeniert und darf nun selbst dem Kompetenzteam beiwohnen. In der Liga kämpft @glueckskeks mit seinen Saints noch die Europa League, bereitet sich gleichzeitig aber auch mit Mexiko auf unsere anstehende Sim-WM, die er nebenbei auch noch organisiert, vor!

      Eine unfassbare Aufholjagd schaffte der Manager des Zweitligisten MSV Duisburg. Mit drei mageren Punkten übernahm @musi die Zebras auf dem letzten Tabellenplatz und startete in eine "Mission Impossible" und schaffte tatsächlich noch das Wunder Klassenerhalt. Diesen Rückenwind möchte der sympathische Duisburger mit zur WM nehmen und dort die USA in die KO-Phase führen.

      Seit nun vier Jahren ist der spanische Vertreter nun ohne Unterbrechung immer bei den europäischen Wettbewerben vertreten. Die Rede ist hier natürlich von Athletic Bilbao und dem Verdienst von deren Manager und Urgestein @Storm. Bei der WM nimmt der Trainer ebenfalls teil. Dort werden dann aus den roten Teufel Belgiens echte Stormtrooper, die mit einem ganz klaren Ziel aufwarten.

      Seit einigen Jahren gehört @f-x schon zum Inventar bei FT und steht nun mit seinem Zweitteam Norwich vor einer schwierigen Situation. Hauptberuflich ist er beim FSV Mainz 05 unterwegs und führt die Mainzer hoffentlich ein weiteres Mal zum Klassenerhalt. An der WM wird f-x jedoch nicht teilnehmen.

      Der FC Torino kämpft um den Klassenerhalt, hat aber seit ein paar Monaten endlich einen neuen festen Coach gefunden. @TOTTI'10 ist der frischeste User, der hier teilnimmt, schließlich ist ruhige Schwabe (Anm. d. Red.: x3 <3 ) erst seit Januar diesen Jahres hier dabei. Auch er wird aber nicht an der WM teilnehmen.


      1. Die WM steht an und bringt viele Favoriten mit, doch Deutschland ist am stärksten und wird den Titel verteidigen.

      :Southampton Glueckskeks:
      Ja, es gibt viele Favoriten auf den Titel und genau deswegen ist eigentlich auch klar, dass es nicht ein Team gibt, was man als stärkstes bezeichnen dürfte. Für einen Titel bei einer WM oder EM kommt es auf genau einen Monat an und in diesem Monat muss alles passen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wenn die WM im nächsten Monat noch mal gespielt würde, es mit hoher Wahrscheinlichkeit einen anderen Sieger geben würde. Und auch die letzten Sieger von den großen Turnieren zeigen das: Bei zwanzig Weltmeisterschaften konnte nur zweimal der Pokal verteidigt werden (zuletzt von Brasilien 1962), bei fünfzehn Europameisterschaften schafften es nur die Spanier 2012. Ich gehe also davon aus, dass im Juli eine andere Nation den goldenen Pokal mit im Gepäck hat.

      :Duisburg Musi:
      Nein. Warum? Wenn ich die Situation mit der letzten WM vergleiche, sehe ich die deutsche Mannschaft nicht stärker. Kimmich ist ein guter RV, nimmt aber eine andere Rolle in einem Mannschaftsgefüge wahr als ein Lahm, für einen Schweinsteiger gibt es keinen Ersatz, auch ein Mertesacker hatte bestimmt eine größere Rolle mannschaftsintern als jetzt ein Rüdiger zB. Werner ist spielerisch grundsätzlich besser als ein Klose, fehlt aber auf dem allerhöchsten Niveau sicher noch einen gewissen Nachweis schuldig. Von außen betrachtet fehlt dem Team aktuell dieser große Wille und Antrieb. Die Breite dieses Mal spricht sicher für uns, es ist aber die Frage inwieweit das überhaupt eine Rolle spielt, zudem wohl nur zwei Positionen vakant sein (6er neben Kroos, und im LM, solange Özil spielen kann).
      Dagegen sehe ich andere Teams die sich enorm weiterentwickelt haben. Die Brasilianer sind keine One-Man-Show mehr und treten mittlerweile sogar mit Torhüter an, die Franzosen schlagen unsere Kaderbreite um Längen. Dazu Spanien die weiterhin ein hohes Niveau im Kader haben, wenn auch nicht das höchste. Es gibt Teams wie England (denen ich dieses Mal wirklich mal was zutraue) und Belgien bei denen auf die Leistungsexplosion bei einem Turnier gewartet wird.
      Wahrscheinlich greife ich mit meiner Prognose aber sowieso voll daneben.

      :Bilbao Storm:
      Ich denke, dass Deutschland nicht am stärksten ist, was auch die Testspiele gegen Österreich und Saudi Arabien gezeigt haben.
      Dennoch muss man Deutschland immer zum Favoritenkreis zählen. Es gibt für mich eine handvoll Teams die es drauf haben den Pokal am 15.07 in den Händen zu halten.

      :Mainz f-x:
      Das ist eine gute Frage. Ich dachte erst gestern drüber nach. Bei so einem Tunier kann viel passieren, sonst wäre Griechenland 2004 nicht Europameister geworden. Und das man als überlegenes Team dennoch rausfliegen kann, hat man in der CL auch zur Genüge gesehen.
      Dennoch freue ich mich auf die WM und glaube das Deutschland Stärke und Kaderbreite hat um Weltmeister zu werden.

      :Torino TOTTI'10:
      Ganz schwer! Spanien finde ich auch ganz stark. Dahinter auch noch Brasilien, England, Frankreich, Portugal und vielleicht Argentinien oder Kolumbien....ganz schwer. Gönnen würde ich es auch Kroatien, die haben im Prinzip ja auch einen sehr guten Kader. Hoffen wir auf eine gute WM und lassen uns überraschen.


      2. In letzter Zeit gab es viele Beschwerden über Schiedsrichterleistungen und den Video Assistent Referee. Während der WM wird sich das aufgrund vieler unprofessioneller Schiedsrichter weiter zuspitzen und ein absolutes Fiasko werden.

      Glueckskeks:
      Ich bin mit Sicherheit kein Traditionalist, aber ich finde die Entscheidung, den Video Assistent Referee für die WM 2018 zuzulassen, falsch. Ich möchte aber an dieser Stelle auch ganz klar die Schiedsrichter in Schutz nehmen, die ich nicht als unprofessionell bezeichnen würde. Vielmehr ist das System selbst Schuld: Es ist einfach noch nicht ausgereift und lässt zu viele Unklarheiten. Basketball, Football, Hockey - es gibt viele Mannschaftssportarten an denen man sich hierfür ein Beispiel nehmen könnte, aber wann beim Fußball eingegriffen werden soll, scheint mir einfach ein zu großer Graubereich. So wird z.B. in der Bundesliga von jedem Videoschiedsrichter mit einem anderen Maß gemessen. Diese Probleme haben sich während der Testphasen in den Ligen gezeigt, aber trotzdem hat die FIFA übereilt den VAR eingeführt, obwohl viele FIFA-Schiedsrichter noch nicht einmal damit gearbeitet haben. Ich bin mir sicher, dass wir uns auf tolle Diskussionen einstellen dürfen.

      Musi:
      Fiasko ist mir eine Spur zu viel, aber tendenziell wird es kein voller Erfolg werden. Der VAR ist noch nicht völlig ausgereift und die internationalen Schiedsrichter waren bereits in der Vergangenheit immer für einen groben Fehler gut – wer will es Ihnen verdenken? Ein schnelleres Spiel als für die Spielleiter gewohnt und das auch noch mit ungewohnter Technikunterstützung, welche von ebenfalls unerfahrenen Leuten bedient wird. Ich hoffe sehr, dass der VAR Ungerechtigkeiten verhindern und nicht zementieren wird. Zumindest jedoch, dass keine weitreichenden Fehlentscheidungen geschehen werden.

      Storm:
      Sehe ich ähnlich. Der Video Assistent hat für mich rein gar nichts mehr mit dem Fussball zutun, den ich kennen und lieben gelernt habe!
      Chip im Ball, keine Frage, ist ok. Aber dieser Video Assi geht mal gar nicht, teilweise Minuten nach der Aktion dann plötzlich der Pfiff und die Unterbrechung, wo es schlussendlich immer noch im Ermessen des Schiris liegt... lächerlich!

      f-x:
      Das glaube ich nicht. Bisher gab es in jeder WM auch mal Fehlendscheidungen, ich sag nur Hand Gottes. Und warum sollten bei der WM unprofessionelle Schiedsrichter sein? Vorallem in den entscheidenden Spielen werden ja die Besten eingesetzt.

      TOTTI'10:
      Ich bin eh kein Freund vom Video-Beweis. Und wenn man damit auch noch offensichtliche Fehler macht... Das macht alles nur noch schlimmer. Lasst den Videobeweis besser weg, dann kann der Schiri sagen er hat nichts oder er hat es anders gesehen. Ob es stimmt oder nicht ist dann egal, mit dem Videobweis darf man aber keinen Fehler machen. Leider viel zu oft passiert in der letzten Saison.


      3. Mohamed Salah ist momentan in aller Munde, mischt ganz Europa auf und ist zweitbester Scorer der Welt. Auch bei der WM kriegt ihn keiner zu fassen und er macht Ägypten zur Überraschungsmannschaft des Turniers.

      Glueckskeks:
      Ich liebe Mo Salah, aber erstmal müssen wir alle hoffen, dass er innerhalb der nächsten Wochen wieder fit wird. Und damit meine ich nicht dieses "Ich beiße die Zähne zusammen"-fit, sondern diesen Zustand der Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit mit der der Junge in dieser Saison die ganze Fußballwelt verzückt hat. Aber selbst dann bin ich mir nicht sicher: Bei Liverpool hat Salah tolle Mitspieler, die ihm nicht nur zuckersüße Traumbälle servieren, sondern auf denen auch genauso viel Verantwortung lastet. Vor der WM lastet die ganze Hoffnung einer Nation, ja eines ganzen Kontinents, auf seinen Schultern und das ist eine neue Situation, die es zu meistern gilt. Insgesamt denke ich auch, dass dem ägyptischen Team die Gruppe nicht entgegenkommt, um eine Überraschung zu werden. Am ersten Spieltag geht es gleich gegen das stärkste Team Uruguay, die das Spiel machen und Salah nicht viel Raum geben werden und die Russen am zweiten Spieltag (vermutlich mit einem Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien im Rücken) werden auch eine schwierige Aufgabe. Für mich ist ein Ausscheiden in der Gruppenphase der wahrscheinlichste Turnierverlauf.

      Musi:
      Die Frage ist natürlich, wie man Überraschungsmannschaft definiert. Wenn bereits das Achtelfinale eine Überraschung ist, dann ja. In der leichten Gruppe A ist das aber auch meiner Meinung nach nicht als große Überraschung zu werten.
      Aber ein einzelner Weltklassespieler kann es auf diesem Niveau meiner Meinung nicht reißen. Elneny und Sobhi haben noch WM-Niveau, der Rest fällt dann doch stark ab. Salah ist wirklich ein guter Spieler, profitiert aber auch enorm vom Liverpooler System und seinen beiden brillanten Offensivkumpanen. Die spielen aber bei der WM in anderen Teams.

      Storm:
      Salah wird sicherlich weiter auf sich aufmerksam machen. Wenn es gut für ihn und Agypten läuft kommen sie ggf. in die Ko-Phase...
      Und jaaaa, da würd ich mich wahnsinnig auf ein Duell gegen Spanien freuen :D

      f-x:
      Lach, auch darüber haben ich erst nachgedacht. Habe Salah ja in einer anderen Sim selbst seit über einem Jahr. Wenn die Verletzung es zulässt kann Salah für Überraschungen sorgen, andererseits: Er ist nur ein Spieler, die restlichen bei Äygpten müssten sich um einiges steigern. Es gab ja immer schon Weltstars, die mit der Nationalmannschaft wenig erreichen konnten, Shevchenko z.B... Wobei das Viertelfinale ja schon reichen würde um zur Überraschung zu werden.

      TOTTI'10:
      Dafür muss Salah erstmal zur WM fit werden. Die ägyptischen Ärzte meinten zwar, es sind nur die Bänder und nichts gebrochen... So ganz sicher ob er fit wird, bin ich mir aber nicht. Ich würde mich für Ägypten und speziell für Salah sehr freuen, einer meiner Lieblingsspieler, schon seit Florenzer Zeiten. Neben Salah spielen ja auch noch weitere Profis aus der PL oder Championship bei den Ägyptern, eine Überraschung ist durchaus drin, wenn Salah dabei ist.


      4. Mesut Özil und Ilkay Gündogan hätten nach den Fotos mit Erdogan nicht nominiert werden sollen.

      Glueckskeks:
      Zwei Sachen vornweg: 1. Ich finde grundsätzlich, dass Sport politisch ist und auch gerne sein darf. Vereine, Spieler, Funktionäre und Fans, die beispielsweise offen gegen Rassismus Stellung beziehen, sind meiner Meinung nach absolut zu begrüßen. 2. möchte ich klarstellen, wie unfassbar dumm die Aktion von Özil und Gündogan war. Dass die Spieler und auch der Beraterstab bzw. das Umfeld sich der Brisanz eines solchen Treffens nicht bewusst waren, zeigt, wie weit weg Özil und Gündogan (okay, auf der Insel lebend, aber ja nicht hinter dem Mond), von den Alltagsdebatten und der Wirklichkeit entfernt sind. Dass sich ein Gündogan anschließend hinstellt, nachdem er einen Monat vor den türkischen Präsidentschaftswahlen ein Trikot mit der Aufschrift "Für meinen Präsidenten" an Erdogan übergeben hat und sagt, es sei kein politisches Treffen gewesen, unterstreicht das noch mal deutlich.
      Trotzdem finde ich die Reaktion aus Deutschland heuchlerisch: Der DFB verdeckte beim Training am Millerntor das Banner "Kein Fußball den Faschisten", hat sich bei den Babelsberg-Diskussionen nicht mit Ruhm bekleckert und unterstützt Weltmeisterschaften in Russland und wohl auch Katar, die in Sachen Korruption, Menschenrechten und Meinungsfreiheit mit der Türkei in derselben Liga spielen. Die Bundesregierung sollte sich in Sachen "Umgang mit der Türkei" auch nicht als Maßstab anbieten: Im Zuge des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens fließen Milliarden an den Bosporus und auch nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Syrien liefern wir weiterhin fleißig Waffen.
      Was ich aber tatsächlich am schlimmsten finde, ist die Reaktion aus der rechten Ecke. Natürlich nimmt die AfD dieses Thema gerne auf und stempelt beide als Vaterlandsverräter ab. An dieser Stelle sei aber gesagt, dass sich Deutschland nur mit blauäugigen und blonden Spielern nicht mal für die WM qualifizert hätte. Gündogan, Özil, Boateng (den ich übrigens sehr gern als Nachbarn hätte) gehören zu Deutschland und auch zur DFB-Elf. Genauso übrigens auch wie die Bayernspieler, die in den Trainingslagern in Katar oder bei Freundschaftsspielen in Saudi-Arabien fleißig Fotos mit Machthabern machen, die direkt danach an Regimekritiker gerne mal ein paar Peitschenhiebe verteilen.

      Musi:
      Ich weiß es nicht und bin froh, da nicht entscheiden zu müssen. Wer sich mit Özil jemals intensiver befasst hat, dürfte über dieses Foto auch nicht allzu verwundert sein. Bei Gündogan sieht es anders aus, allerdings hat er sich auch in den letzten Tagen – anders als Özil – zu der Sache (meiner Meinung nach glaubhaft) geäußert. Das Problem liegt aber viel tiefer. Einerseits flog dem DFB in diesem Moment seine gesamte Integrationskampagne um die Ohren. Andererseits zeigt es, und das finde ich wirklich sehr schade, dass Integration viel zu selten gelingt. Ich selber kann diesen Prozess nicht ganz nachvollziehen, mir fehlt der Migrationshintergrund. Ich kenne natürlich eine Reihe von Leuten mit einem solchen, teils aus meinem engsten Freundeskreis, diese haben aber nicht mehr die Verbindungen. Ich verurteile absolut niemandem, der sich der Heimat seiner (Groß-)Eltern verbunden fühlt. Wir alle müssen uns aber Gedanken machen, warum nicht jeder der hier aufwächst das auch als seine Heimat begreift.
      Der DFB muss diese Situation jetzt ausbaden und ich bin gespannt, wie sich das auf die Mannschaft auswirkt. Es kann einerseits zusammenschweißen, denkbar ist es aber auch, dass die Spieler eine gewisse Gleichgültigkeit des diesjährigen Ergebnisses erreicht.
      Ich hätte mit beiden ergebnisoffen gesprochen und mich danach entschieden. Ich vermute mit unterschiedlichen Ergebnissen.
      Schlussendlich ist es aber auch egal, die Vision, dass jeder Spieler für „sein“ Land spielt, sollte eigentlich jedem schon lange genommen sein. Man schaue nur nach Frankreich beispielsweise. Es scheint ein Symptom des „modernen Fußballs“ zu sein.

      Storm:
      Seh ich absolut genauso! Aber was willste machen? Löw hat halt keine Eier in der Hose! Über die beiden Betroffenen an sich sag ich mal lieber nix.

      f-x:
      Naja, Özil hat ja erst vor Kurzem eine weitere Aussage gebracht... Wer weiß was da noch kommt.
      Dennoch denke ich, dass Politik und Fussball getrennt gehören... Wenn Jogi sie für das Team gut sieht, soll er sie mitnehmen. Sind mir lieber als Wagner.

      TOTTI'10:
      Mal ganz von der Aktion mit Erdogan abgesehen. Ich möchte nur Spieler im Team haben, welche zu ihrer Nation stehen. Dazu gehört auch die Nationalhymne singen, macht Özil nicht. Auch aus sportlicher Sicht hat Özil mMn nichts in der Nationalmannschaft zu suchen. Gündogan.... keine Ahnung, spielt sportlich eh keine große Rolle beim DFB. Nach der Aktion hätte er genauso rausgeworfen werden können.


      5. Auch in der Sim spielen wir eine WM und auch hier wird es einen Weltmeister geben und Nationen werden enttäuschen. Deutschland, Brasilien, Italien, England, Argentinien, Belgien, Niederlande. Eines dieser sieben Teams stellt den Weltmeister, aber eines dieser sieben Teams wird auch die größte Enttäuschung des Turniers!

      Glueckskeks:
      Als Antwort auf den Turniersieger würde ich das so nicht unterschreiben. Bei 7 von 32 Teams ist natürlich die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass der Weltmeister dabei ist, aber gerade in der SIM darf man eigentlich kein Team ausschließen. Man sollte definitiv auch Nationen wie Spanien, Frankreich, Portugal, Kroatien oder Kolumbien auf dem Zettel haben. Wir haben doch bei der letzten SIM-EM gesehen, dass viele Favoriten vorher heimgefahren sind, während mit Kroatien und Schweden zwei Außenseiter bis ins Halbfinale gekommen sind.
      Bei der Frage nach der größten Enttäuschung (auch wenn das schwieriger auszuwerten ist), bin ich schon eher der Meinung, dass das stimmen könnte. Gehen wir mal davon aus, dass ein Topfavorit in der Vorrunde scheitert, dann könnten das genau diese sieben Teams sein, denn von den Gruppenköpfen sehe ich Frankreich, Spanien und Portugal fast sicher im Achtelfinale. Die Gruppen C, D und F dagegen sind wirklich schwierig und die DFB-Elf hat mit Kolumbien, der Ukraine und der Elfenbeinküste eine gefährliche Kombination bekommen.

      Musi:
      Da gibt es sicherlich geeignetere Ansprechpartner hier in der Sim als meine Wenigkeit. Es wird zu einem nicht unerheblichen Teil auf den jeweiligen Manager ankommen. Dass die Niederlande in diesem Jahr nicht an der realen WM teilnehmen, hat sehr offensichtliche Gründe. Vom Kader haben sicherlich Frankreich, Brasilien und Deutschland aus Simspielersicht die besten Chancen. Wenn ich auf die Manager schaue, traue ich vor allem Deutschland, England und Belgien viel zu. Heißt im Gesamtpaket: Bundesbaerle macht es.

      Storm:
      Belgien wird Weltmeister! Und die Holländer enttäuschen mit dem Vorrundenaus!

      f-x:
      Lach, ich weiß nicht mal wer die Trainiert, das verfolge ich um ehrlich zu sein nicht so. Dennoch sind das die Topteams - wobei mir da Spanien fehlt...

      TOTTI'10:
      Kann ich leider nicht mitreden, weil ich mit Nationalteams hier nichts am Hut hab. Prinzipiell aber gut möglich. Wobei die Niederlande zu 99% die Enttäuschung wird.
    • Wenn sich eine Nationalmannschaft Türken holt, dann müssen die ja wohl damit rechnen das diese den Erdogan mögen könnten. :D
      Das sind Fussballer und keine Integrationsbeispiele, die hätten für bisschen mehr Kohle auch für Grönland gespielt und wer das so nicht einsieht ist mMn einfach naiv.
      Thomas Strakosha
      Issa Diop -- Nordi Mukiele -- Faouzi Ghoulam
      Soler - Stanislav Lobotka - Luis Alberto - Hakan Calhanoglu - Andrew Robertson
      Simone Zaza --- Rodrigo Moreno


      Bank: Marchetti x Luiz Felipe x Retsos x Sandler x Lyanco x Cook x Boufal x Berisha x Matiello x Mboula

      Youth League Champions 17/18 :pokal