tutto Chievo Verona

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    Adventauktionen, sicher dir dein Weihnachtsgeschenk

    Hier geht's zur Winteraufwertung euer Spieler
    • tutto Chievo Verona

      Heute treffen wir erstmal den Manager von Chievo Verona, Dainelli zu einem Interview. Nach seinem Amtsantritt und dem darauf folgenden Abstieg sind wir gespannt was er zu sagen hat.
      Dainelli wartet schon auf uns in der schönen Terrazza Bar "AL Ponte" und trinkt Grappa.

      Tutto:
      Ciao Dainelli, wie geht es ihnen?


      Dainelli:
      Ganz gut. Heute ist schönes Wetter und ich freue mich, das wir uns hier direkt in der Stadt treffen können. Ich genieße Verona sehr und auch die Nähe zu vielen Seen ist eine schöne Sache. Es muss nicht immer das mehr sein.

      Tutto:
      Sie haben gerade ein Testspiel gegen die Eintracht aus Frankfurt mit 1-4 verloren, was war da los?

      Dainelli:
      Nun, wir haben gestern einen großen Transfer getätigt und mit Sturaro und Pavoletti zwei Stammspieler abgegeben. Die Mannschaft war es gewohnt mit 2 Stürmern zu spielen, das war wohl eine zu große Umstellung so kurzfristig. Ich werde weiter testen ob uns mit Finn (Alfred Finnbogasson, Anm. d. Red.) ein Stürmer reicht oder wir hier noch nachlegen müssen. Eigentlich steht der Kader, aber vielleicht gelingt uns noch eine Leihe. Wir haben bei Chelsea und Florenz Interesse an Leihspielern angemeldet.

      Tutto:
      Wollten Sie nicht verschiedene Spieler von Cesena leihen?

      Dainelli:
      Nun, zum Zeitpunkt als Cesena diese Spieler angeboten hat, hatten wir leider kein Geld übrig. Solidarität gegenüber kleinen Vereinen wird von einigen Managern nicht groß geschrieben. Da heißt es dann "zahl mir 5 Mio" oder "verliehen wird nur an 1. Liga Klubs". Naja schade. Chievo hab ich eh schon mit einem sehr schwachen Kader übernommen und finanziell geht es den kleinen Vereinen auch schlecht. Die Großen schmeissen das Geld nur so zum Fenster raus und verlangen horrende Leihsummen.
      So wird die Kluft zwischen klein und groß immer stärker. Aber das scheint ja niemanden im Verband zu interessieren.

      Tutto:
      Ist es wirklich so schlimm?


      Dainelli:
      Mal ein Beispiel: wir haben durch den Transfer mit Neapel jetzt endlich wieder ein bisschen Spielraum. Ich kann mich jetzt entscheiden ob ich Strahinja Tanasijevic für einen aufgrund der Verbandsfaktoren teuren 2 Mio holen kann oder ob ich die 2 Mio als Teil einer Leihgebühr von 3-5 Mio einen Stammspielers verwende. Was würden Sie machen? Etwas aufbauen oder einen Leihspieler holen, damit die Leistung nächste Saison etwas besser ist? Tja, die großen Teams können Spieler für 2-3 Stellige Millionensummen einberufen, und müssen dafür gerade mal Ersatzspieler verkaufen. Irgendwas stimmt hier nicht.

      Tutto:
      Ok verstehe. Zurück zu Cesena. Wie ging das weiter?


      Dainelli:
      Naja wiegesagt wir hatten kein Geld. Aus Cesena wurden Mio-Summen verlangt und die Leihen dann mit anderen Vereinen abgeschlossen.
      Aber jetzt wo Cesena pleite ist, verstehe ich das schon hahaha.

      Tutto:
      Wussten Sie eigentlich, dass "Tamam" der Wahlslogan von Erdogan war?

      Dainelli:
      Ach wirklich? Ich weiß jetzt gar nicht wie Sie darauf kommen.
      Aber lassen Sie uns weiter machen.
    • Tutto:
      Ok, allgemein kam es ja in letzter Zeit zu Verwerfungen im Verband. Was sagen Sie dazu?

      Dainelli:
      Das ist schon heftig, was da los war bzw. immernoch ist.
      Persönliche Animositäten und Invektive sind hier an der Tagesordnung.
      Anstatt sich auf das zu konzentrieren, um was es geht, nämlich den Fußball, ist sich jeder selbst der nächste.
      Ich habe zu wenig Einblick, in das was im Verband geschehen ist. Ich denke beide Seiten haben Fehler gemacht.
      Der abgespaltene Teil des Verbands hat sich ja nun neu gegründet und soll damit glücklich sein. Warum dann Teile davon hier immer wieder heftig pöbeln bleibt mir ein Geheimnis.

      Tutto:
      Apropos pöbeln, sind sie da nicht ganz groß darin?

      Dainelli:
      Was meinen Sie?

      Tutto:
      Sie sollen hier immer wieder andere provoziert haben, es wurde sogar gemunkelt Sie seien nur ein "Troll".

      Dainelli:
      Aah. Ich glaube Sie meinen die Diskussion zur deutschen Nationalmannschaft. Nun es ist so, dass ich lediglich meinen Unmut über die Nicht-Nominierung von Leroy Sané geäußert habe. Dadurch fühlten sich andere Experten wohl provoziert. Ich kann das nicht nachvollziehen, ich bin selbst Fan der deutschen Mannschaft und mich hat diese Entscheidung von Joachim Löw sehr geärgert. Aber ich habe niemanden angepöbelt oder beleidigt.

      Tutto:
      Ach so ist das. Sie wurden ja vor kurzem sogar heftig beleidigt. Wie kam es dazu?

      Dainelli:
      Ich weiß es ehrlichgesagt nicht wirklich.
      Mir wurde hier nur freundlicherweise von einem anderen Manager mitgeteilt, dass sich Supporter des neuen Verbands zu widerlichen Hetzkampagnen gegen einige Manager hier hinreissen lassen.
      Ich wurde dabei wohl wiederholt als Troll und scheinbar wörtlich als "Spast" bezichnet

      Tutto:
      Heftiger Tobak.

      Dainelli:
      Naja mir wurde ja mitgeteilt von wem diese Beleidigungen kamen. Wissen Sie, ich nehme es den Angehörigen einer gewissen Bildungsschicht nicht übel, wenn sie Wörter wie "Spast" inflationär benutzen. Race, Milieu, Moment. Manche können einfach nichts dafür.

      Tutto:
      Das ist eine sehr souveräne Reaktion von Ihnen.

      Dainelli:
      Danke.

      Tutto:
      Lassen Sie uns nochmal übers Sportliche reden. Was ist drin bei Chievo diese Saison?

      Dainelli:
      Puh, also wiegesagt wir befinden uns noch mitten in den Tests. Ich habe die 2. Liga gut studiert und eigentlich sollte ein Top-10 Platz drin sein. Wir haben ein erfahrenes Team, das der Aufgabe 2. Liga gewachsen sein sollte.

      Tutto:
      Das hört sich nach keinem klaren Bekenntnis zum Aufstieg an?!


      Dainelli:
      Jetzt warten wir mal ab, wie die Vorbereitung verläuft und ob wir noch Leihspieler erhalten. Danach können Sie mich gerne nochmal fragen.
      So, wollen wir jetzt noch einen Grappa trinken?

      Tutto:
      Gerne, und danke für das offene Interview.
      Dainelli - Manager von Chievo Verona seit 6/2018