Halb Europa jagt Honda

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    Adventauktionen, sicher dir dein Weihnachtsgeschenk

    Hier geht's zur Winteraufwertung euer Spieler
    • Halb Europa jagt Honda

      (fd) Venlo. Nationalspieler Keisuke Honda sorgt in den Niederlanden für Furore. Der Japaner machte schon in der Eredivisie mächtig Dampf, aber was er diese Saison in der Jupiler League abliefert ist einfach nur phänomenal.

      Erster japanischer Kapitän in Europa

      Als erster japanischer Kapitän eines europäischen Teams führte Honda VVV Venlo zur Meisterschaft der niederländischen ersten Division. Venlo kehrt damit zurück ins Oberhaus, doch ob mit Honda ist die Frage.

      Halb Europa jagt den 22-Jährigen

      Halb Europa ist hinter nämlich dem Spieler her, Clubs aus Frankreich, England, den Niederlanden und auch Deutschland wollen sich die Dienste des erst 22-jährigen Nationalspielers sichern.

      VVV möchte 10 Millionen

      Venlo ist durchaus bereits den Spieler ziehen zu lassen, allerdings für viel Geld. Vom ersten Preis, 15 Millionen Euro, sei man bisher runtergegangen auf 10 Millionen Euro. Im Bezahlmodell sei man flexibel, antwortete Präsident Hai Beerden, der sich Anteile am Weiterverkauf oder Prämien bei Erreichen von Saisonspielen vorstellen kann.

      Köln springt ab

      Einer der Interessenten war der 1. FC Köln berichtet effzeh-Blog online. Allerdings bezahlt man für ein Torjäger-Talent aus der zweiten Liga Holland nicht so viel wie für einen Lukas Podolski, zumal man mit dem Kroaten Sharbini vielleicht eine günstigere Alternative für das Offensivmittelfeld hat, auch wenn dieser jüngst Tendenzen zum RSC Anderlecht zeigte.

      Wolfsburg interessiert

      Premier League Clubs sollen die 10 Millionen ebenso wenig erschreckt haben, wie den AZ Alkmaar und den VfLWolfsburg, heißt es in holländischen Medienberichten. Alkmaar gilt von allen Kandidaten als Favorit. Der Spieler betonte in Voetbal International, sich ein Engagement beim Meister vorstellen zu können.